Auf Staatsstraße 2108 bei Emmerting

Autos frontal zusammengestoßen: Unfall mit drei Schwerverletzten 

+
  • schließen
  • Martina Hunger
    Martina Hunger
    schließen
  • Markus Zwigl
    Markus Zwigl
    schließen

Emmerting - Auf der Staatsstraße 2108 hat sich am späten Montagvormittag ein schwerer Unfall ereignet. Auch der Rettungshubschrauber war im Einsatz. *Verkehrsmeldungen*

Update, Dienstag, 9.45 Uhr: Pressemeldung der Polizei

Am Montag gegen 11.30 Uhr fuhr ein 67-jähriger Autofahrer aus Burghausen auf der Staatsstraße St2108 von Neuötting kommend in Richtung Emmerting. Kurz nach der Wegscheid geriet er aus bislang unbekannter Ursache auf die linke Fahrbahnseite und touchierte das entgegenkommendes Auto einer 44-Jährigen aus Burghausen.

Durch diesen Zusammenprall schleuderte das Auto der 44-Jährigen auf die Gegenfahrspur und prallte frontal mit dem Auto eines aus Richtung Neuötting entgegenkommenden 57-Jährigen aus Altötting zusammen. Bei dem Unfall wurde der 67-Jährige leicht, die beiden anderen Fahrzeuglenker und eine 13-jährige Mitfahrerin im Auto der 44-Jährigen schwer verletzt.

Schwerer Unfall auf St2108 bei Emmerting am Montag

Die 44-Jährige wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum nach Traunstein, die anderen Verletzten ins Kreisklinikum Altötting gebracht. Der Gesamtschaden liegt bei rund 23.000 Euro.

Zur Rettung der Verletzten und zur Verkehrslenkung beziehungsweise Absicherung waren die Freiwilligen Feuerwehren Neuötting und Emmerting im Einsatz. Zur Klärung der genauen Unfallursache wurde ein Sachverständiger beauftragt.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Altötting

Update, 16.00 Uhr: 

Die St 2108 ist mittlerweile wieder frei befahrbar. Die Straße war mehrere Stunden lang wegen der Bergung der Unfallwägen gesperrt. Zudem machte sich ein Gutachter ein Bild von der Unfallstelle. 

Update, 13.10 Uhr:

Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es am Montagmittag gegen 11.30 Uhr auf der St2108 bei Emmerting gekommen.

Ein 67-jähriger Burghauser war mit seinem Citroen Xsara von Neuötting kommend in Richtung Burghausen unterwegs. Kurz nach dem Parkplatz Wegscheid kam er aus bislang ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr und touchierte dort einen entgegenkommenden Kia Kleinwagen, in dem eine Mutter mit ihrer Tochter unterwegs war. Die Fahrerin des Kia verlor daraufhin die Kontrolle über ihren Pkw, kam ins Schleudern und prallte mit einem ihr entgegenkommenden Opel Zafira zusammen.

Die Fahrerin des Kia musste von der Feuerwehr aus dem Wrack befreit werden und wurd mit dem Rettungshubschrauber Christoph 14 schwer verletzt in die Klinik nach Traunstein geflogen. Ihre Tochter wurde ebenfalls schwer verletzt. Sie wurde in die Kreisklinik nach Altötting eingeliefert. 

Der Fahrer im Opel Zafira musste ebenfalls mit Hilfe der Feuerwehr aus seinem Wrack befreit werden. Über seine Verletzeungen ist derzeit noch nichts bekannt. Der Unfallverursacher wurde nur leicht verletzt. Er erlitt einen Schock. Neben den Feuerwehren aus Emmerting und Neuötting waren Unterstützungskräfte der Kreisbrandinspektion im Einsatz, sowie zahlreiches Personal von Rettungsdienst und Notärzten, wie auch der Einsatzleiter Rettungsdienst.

Die St2108 bleibt noch bis in den Nachmittag gesperrt. Ein Gutachter ist auf dem Weg zur Einsatzstelle.

TimeBreak21

Update, 12.25 Uhr:

Wie soeben von vor Ort gemeldet wurde, sind an dem Unfall auf der Staatsstraße insgesamt drei Fahrzeuge beteiligt. Es gibt wohl mehrere Schwerverletzte. Neben zahlreichen Rettungswagen wurde auch ein Hubschrauber an die Unfallstelle beordert.

Die Straße ist bis auf weiteres zwischen Altötting und Emmerting total gesperrt. Details zum Unfallhergang gibt es weiterhin nicht.

Die Erstmeldung:

Ersten Erkenntnissen vor Ort zufolge passierte der Unfall gegen 11.30 Uhr auf der Staatsstraße 2108 im Gemeindegebiet von Emmerting. Details zum Unfallhergang sind bis dato nicht bekannt. Unklar ist auch, wie viele Fahrzeuge beteiligt sind und wie viele Personen verletzt wurden.

Die Rettungskräfte von Rotem Kreuz, Polizei und Feuerwehr sind im Einsatz. Es kommt in diesem Bereich zu Verkehrsbehinderungen.

Timebreak21/mw

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser