Bad Endorf: Zeugen werden gesucht!

Rüpel-Radler fährt auf Gehweg in Kindergruppe - und tut dann so, als wäre nichts geschehen

Bad Endorf - Ein verletztes Kind forderte am Mittwoch ein Unfall in Bad Endorf. Der Unfallverursacher entfernte sich - ohne sich zu kümmern. 

Pressemitteilung im Wortlaut:


Am 20. Mai ging gegen 11.40 Uhr ein Gruppe von Viertklässlern mit ihrer Betreuerin an der Wasserburger Straße auf dem Gehweg in Richtung Ortsmitte. Ihnen kam dabei ein älterer Herr entgegen, der mit seinem Fahrrad ebenfalls auf dem Gehweg fuhr. Mit der Situation wohl überfordert, verlor der Mann die Kontrolle über sein Fahrrad und stieß mit dem Vorderrad in einen Zaun. Durch den Aufprall wurde das Hinterrad herumgeschleudert und traf dabei einen Jungen (10), der dadurch leicht verletzt wurde. Ein weiterer 10-jähriger wurde durch das herumschwingende Rad fast auf die Fahrbahn gestoßen, kam aber zum Glück mit dem Schrecken davon. Die Betreuerin kümmerte sich daraufhin sofort um die beiden Kinder. Nicht so der Fahrradfahrer. Dieser schob sein Fahrrad, ohne weitere Feststellungen zu treffen, kommentarlos weiter.

Der Radfahrer wird wie folgt beschrieben: Alter ca. 65 – 70 Jahre, graue Haare, dunkelgrauer Vollbart, füllige Augenbrauen, Fahrradhelm, blaue Weste, ¾ lange Sporthose, blaues Mountainbike mit großem Licht vorne.


Zeugen, die Hinweise auf die Identität des Fahrradfahrers geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Prien unter der 08051/9057-0 zu melden.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Prien

Rubriklistenbild: © Pixabay (Symbolbild)

Kommentare