Knapp 50.000 Euro Schaden durch Betrug mit Rabattkarten

Betrüger-Pärchen (43/47) aus Raum Berchtesgaden in Erding festgenommen

Beamte der Kriminalpolizeiinspektion Erding konnten am Vormittag des 7. Januars ein Ehepaar im Alter von 43 und 47 Jahren aus dem Raum Berchtesgaden vorläufig festnehmen, als sie bei einem in einem Verbrauchermarkt in Erding installierten Terminal wiederholt Guthaben eines Rabattsystems einlösten.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Erding - Da es in den letzten Wochen zu zahlreichen Datenabgriffen von diesen Rabattkarten gekommen war, bei dem eine Vielzahl von Kunden betroffen und bereits ein Gesamtschaden von circa 47.000 Euro entstanden ist, wandte sich der Betreiber des Rabattsystems an die Kriminalpolizeiinspektion (KPI) Erding.

Am Donnerstagvormittag konnte das Paar, das nach ersten Feststellungen nur zur Begehung des Betruges angereist war, schließlich von einem Fahnder-Team der KPI Erding auf frischer Tat gestellt werden. Unklar ist derzeit noch, wie das Paar an die Zugangsdaten der Rabattkonten gelangen konnte. Hierzu sind weitere Ermittlungen erforderlich.

Aus früheren Fällen ist bekannt, dass den Betrügern oft durch einfach zu entschlüsselnde Passwörter der Zugang zu den Online-Rabattkonten gelingt. Anschließend können sie die Guthaben an einem Terminal des Betreibers bequem auf ihr Smartphone übertragen und später bei Einkäufen einlösen.

Die Ermittler raten dringend dazu, sichere Passwörter zu verwenden. Weitere Informationen, wie sich Verbraucher vor solchen unberechtigten Zugriffen schützen können sind auf der Homepage des Bundesamtes für Sicherheit und Informationstechnik (BSI) verfügbar: https://www.bsi-fuer-buerger.de/BSIFB/DE/Empfehlungen/Passwoerter/passwoerter_node.html

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Rubriklistenbild: © Frank Molter/dpa

Kommentare