Gewaltverbrechen in Erding:

Mann erschlägt Frau und wirft sich vor Zug

+
Mitten in Erding hat sich am Mittwochabend ein Familiendrama abgespielt.

Erding/Holzkirchen - Erschütterndes Verbrechen in Erding: Ein Gastwirt hat offenbar seine Ex-Freundin erschlagen und sich dann das Leben genommen. **Neu: Bilder**

Eine Frau ist in Erding mit eingeschlagenem Schädel aufgefunden worden. Fast zur selben Zeit warf sich der Ex-Freund der 51-Jährigen in Holzkirchen vor einen Zug.

Die Kripo vermutet einen direkten Zusammenhang. Polizeisprecher Hans-Peter Kammerer bestätigte am Donnerstag entsprechende Informationen des Bayerischen Rundfunks. Es gilt als wahrscheinlich, dass der Mann die Frau umbrachte, ehe er Suizid beging.

In Erding ist am Mittwochabend die Leiche einer 51-jährigen Frau gefunden worden.

Die 19-jährige Tochter hatte die blutüberströmte Leiche ihrer Mutter am Mittwochabend in der Garage des Einfamilienhauses entdeckt. Die Frau wurde offenbar erschlagen. Während die Ermittlungen der Mordkommission anliefen, wurde bekannt, dass sich in Holzkirchen der 44 Jahre alte Ex-Freund des Opfers, ein italienischer Gastwirt aus dem Raum Erding, an einem Bahnübergang vor den Zug geworfen hatte.

Polizei sucht Zeugen

Im Zuge der polizeilichen Ermittlungen bittet die Kripo um Hinweise auf das noch nicht aufgefundene Fahrzeug des vom Zug getöteten Mannes. Dabei handelt es sich um einen weißen VW Golf, V mit dem amtlichen Kennzeichen WI – AR 7889. Zeugen, die Hinweise zum Abstellort des Fahrzeuges geben können, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 08122/968-0 mit der Kriminalpolizeiinspektion Erding in Verbindung zu setzen.

Weitere, aktuelle Infos sowie Fotos zum Fall finden Sie auf unserem Partnerportal merkur-online.de

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser