Erhard-Geburtshaus soll Doku-Zentrum werden

+
Das Geburtshaus von Ludwig Erhard, einem der "Väter" der sozialen Marktwirtschaft und ehemaligem Bundeskanzler, soll in ein Dokumentations-Zentrum umgewandelt werden.

Fürth - Das Geburtshaus des früheren Bundeskanzlers Ludwig Erhard (CDU) in Fürth soll zu einem Dokumentationszentrum ausgebaut werden.

Das sehen am Mittwoch veröffentlichte Pläne einer örtlichen Initiative vor. Der Ludwig-Erhard-Initiativkreis hofft dabei auf die Unterstützung der Bundesregierung. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) kündigte unterdessen die Unterstützung des Projekts an. Kein Ort sei für die lebendige Erinnerung an Ludwig Erhard besser geeignet als dessen Fürther Geburtshaus. Der CDU-Politiker hatte in der Nachkriegszeit die Prinzipien der sozialen Marktwirtschaft propagiert und damit die Grundlagen für das Wirtschaftswunder der 50er und 60er Jahren gelegt.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser