In einer Fußgängerzone in Erlangen:

Rüpel versperrt Feuerwehr den Weg und schlägt zu

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Erlangen - Geht´s eigentlich noch? In Erlangen wurde einem Feuerwehr-Fahrzeug von Passanten der Weg versperrt. Ein besonders aggressiver Mann schlug dann auch noch zu!

Eigentlich wollte ein Löschzug der Feuerwehr in Erlangen lediglich durch eine Fußgängerzone zum Einsatzort fahren. Auch Martinshorn und Blaulicht waren vorschriftsmäßig eingeschalten. Doch darauf hatten einige Passanten offenbar "keinen Bock": Sie verstellten den Rettern einfach den Weg und ließen das Feuerwehrauto nicht durch. Das berichtet die Münchner TZ.

Daraufhin stieg der Fahrer aus und wollte die Leute zum Ausweichen "überreden". Als er anschließend wieder in den Wagen einsteigen wollte, trat ein ca. 30-Jähriger an ihn heran, beleidigte den Feuerwehrler und schlug ihn dann auch noch mit der Faust. Zur Tatzeit hielt der Schläger, der nun von der Polizei gesucht wird, auch noch ein Kleinkind auf dem Arm.

tz/mw

Rubriklistenbild: © re

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser