Verbrechen in München

Ermittlungserfolg: Polizei schnappt Einbrecherbande

München - Nach zahlreichen Einbrüchen seit Anfang Juli gelang es dem Kommissariat 53 durch umfangreiche Ermittlungen mehrere Eigentumsdelikte aufzuklären und die zwei Täter zu schnappen.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Die zwei Tatverdächtigen rückten in den Fokus der Ermittler, als sie am Dienstag, 07.Juli, zwischen 9 Uhr und 18 Uhr, in ihre ehemalige Wohnung im Stadtteil Am Hart, welche zwangsgeräumt war, gewaltsam eingebrochen waren.
Sie entwendeten dort jedoch nichts.

Bei einem weiteren Diebstahl in einer Wohnung im Zeitraum 23.Juli, 12.00 Uhr bis 24.Juli, 18.00 Uhr, übernachteten die beiden Tatverdächtigen bei einer Bekannten in der Artilleriestraße . Hierbei wurde durch die Tatverdächtigen eine EC-Karte entwendet, die sie danach missbräuchlich an einem Automaten verwendeten um Geld abzuheben.

Aus derselben Wohnung entwendeten die Tatverdächtigen im Zeitraum Montag, der 27. Juli zwischen 05.30 Uhr und 17.00 Uhr, Elektrogeräte und mehrere hundert Euro in Bargeld. Hierzu brachen sie gewaltsam in die Wohnung ein. Der Wohnungsinhaber zeigte die Taten wenige Tage später bei der Polizei an.

Bei einer daraufhin gerichtlich angeordneten Wohnungsdurchsuchung der Tatverdächtigen konnte die entwendete EC-Karte sowie weiteres Diebesgut aufgefunden und sichergestellt werden. Das Kommissariat 53 konnte auch dieses Diebesgut den Taten zuordnen. Beide wurden nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen entlassen. Gegen die Tatverdächtigen laufen Ermittlungsverfahren wegen mehrfachem Einbruchsdiebstahl, Diebstahl sowie mehrfachem Betrug mittels rechtswidrig erlangten Zahlungskarten.

Pressemitteilung des Polizeipräsidiums München

Rubriklistenbild: © picture alliance/Frank Rumpenhorst/dpa (Symbolbild)

Kommentare