Aus dem Gefängnis zur Polizeiwache

Gerade aus JVA Bernau entlassen - Auf dem Heimweg schon wieder straffällig geworden

München/Bernau - Ein 35-Jähriger war am Mittwochvormittag ohne gültiges Ticket mit der Bahn von Prien am Chiemsee nach München unterwegs. Das Besondere: Der Mann wurde erst wenige Stunden zuvor aus der JVA Bernau entlassen, wo er zuletzt wegen Körperverletzung einsaß.

Am Mittwoch, den 18. November, fiel ein 35-jähriger Mann im Meridian nach München auf, da er ohne gültiges Ticket unterwegs war. Bei einer Fahrscheinkontrolle beleidigte er zudem die Zugbegleiter, welche daraufhin die Bundespolizei am Münchener Ostbahnhof alarmierten.

Gegen 10.30 Uhr begab sich deshalb eine Streife zum einfahrenden Zug, wo die Beamten auf den aggressiven Mann und die zwei Zugbegleiter trafen, welche zuvor beleidigt wurden. Alle Beteiligten begaben sich zur weiteren Bearbeitung auf die Wache der Bundespolizei, auf dem Weg dorthin beleidigte der 35-Jährige munter weiter.

Der Mann war augenscheinlich alkoholisiert und zeigte sich auch gegenüber den Bundespolizisten äußerst unkooperativ. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen durfte der Wohnsitzlose die Wache wieder verlassen, ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen Beleidigung und Erschleichen von Leistungen.

aic/Bundespolizeiinspektion München

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Kommentare