Dramatischer Einsatz in Eschenlohe

Gerade noch rechtzeitig: E-Biker (68) aus Hochwasser gerettet

Eschenlohe/Garmisch-Partenkirchen - Gerade noch rechtzeitig konnte ein 68-jähriger Mann, der mit seinem E-Bike in die hochwasserführende Loisach geraten war, von Polizeibeamten gerettet werden. Zahlreiche Einsatz- und Rettungskräfte waren vor Ort.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Am 11.06.2020 um 10.54 Uhr ging bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd ein Notruf über eine männliche Person ein, die bis zur Hüfte im Wasser stand, um Hilfe rief und sich nicht mehr aus eigenen Kräften aus seiner misslichen Lage befreien konnte. Nach kurzer Absuche konnte durch Kräfte der Operativen Ergänzungsdienste Weilheim am südöstlichen Uferweg der Loisach im „Pfrühlmoos“ - bei der Einmündung des „Lauterbachs“ - ein 68-jähriger Mann aus dem südlichen Landkreis ausgemacht werden, der sich mit beiden Armen an einem Baum festhielt.

Es stellte sich heraus, dass der Mann mit seinem Fahrrad den Loisachuferweg von Oberau nach Eschenlohe befahren hatte. Aufgrund des Starkregens in der Nacht führte die Loisach Hochwasser, die Uferwege waren stark überflutet. Der Mann war in Richtung Eschenlohe unterwegs, das starke Hochwasser schreckte ihn offensichtlich nicht ab und er setzte seine Fahrt trotzdem unbeirrt fort.

Im „Pfrühlmoos“ konnte er aufgrund der Wassertiefe weder weiterfahren noch umkehren und er rief um Hilfe. Passanten wurden auf die Hilferufe aufmerksam und verständigten die Polizei. Zwei Streifen des Einsatzzuges konnten in die Nähe der Unglücksstelle vordringen. Sie mussten ihre Fahrt jedoch aufgrund der Wassertiefe noch in einigen Metern Entfernung vom Verunglückten stoppen.

Der stark unterkühlte Mann wurde letztlich durch eine mit einem Seil gesicherte Beamtin aus seiner Situation befreit und an Kräfte der Feuerwehr Oberau und später an den Rettungsdienst übergeben. Letztlich musste auch ein Streifenwagen der Polizei von der Feuerwehr Eschenlohe geborgen werden, welcher aufgrund der nicht unerheblichen Wassertiefe nicht mehr fahrbereit war. Der Mann hatte sehr großes Glück, da die Örtlichkeit aufgrund des Hochwassers und der starken Strömung in keinster Weise für Fahrradfahrer passierbar gewesen wäre.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Kommentare