Evangelische Kirche will 150 Millionen Euro investieren

Rosenheim - 150 Millionen Euro will die evangelische Landeskirche in Bayern investieren. Das beschlossen die Mitglieder bei einem Treffen in Rosenheim. Wofür das Geld eingesetzt werden soll:

Die evangelische Landeskirche in Bayern will 150 Millionen Euro in die langfristige Erhaltung von Kirchengebäuden investieren. Das Geld soll in einem Sanierungsfonds angelegt werden - auch um schwankende Einnahmen aus der Kirchensteuer auszugleichen. Es geht um knapp 1750 Gebäude im Freistaat, die saniert und erhalten werden müssten, teilte die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern am Freitag mit. Neben diesem Thema diskutieren die 108 Mitglieder der Landessynode vom 20. bis 24. November im oberbayerischen Rosenheim auch über bestehende Freizeitangebote der Kirche. Außerdem fordert die Kirchengemeinde Kaufering, stark wachsende Gemeinden finanziell und personell zu unterstützen. Das Kirchenparlament trifft sich zweimal im Jahr - im Frühling und im Herbst.

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser