Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Exklusiver Wetterbericht für die Region

Der Herbst wirft erste Schatten voraus: Wann doch noch Hitzepeaks möglich sind

Die Wetteraussichten für die Region ab 18. August.
+
www.der-himmel-im-suedosten.de

Landkreis - Der Augustsommer war gefühlt noch gar nicht richtig da, da ist er auch schon wieder weg. Der Herbst kommt nach Deutschland - mit einzelnen warmen Lichtblicken. Die Wetteraussichten für die Region:

Findet der Sommer jetzt sein Ende? Ja und nein. Es sind - besonders im Süden und Südosten Deutschlands - weitere Hitzepeaks möglich. Zuerst haben wir es aber mit eher durchwachsenem Wetter zu tun. Am Montag war es erstmal gar nicht so unfreundlich bis dann am Nachmittag kräftige Gewitter durchgezogen sind. Diese brachten uns örtlich wieder extreme Niederschlagsmengen, welche dann unter anderem zum Unglück in der Höllentalklamm geführt haben.

Der Dienstag brachte zwar recht freundliches Wetter, aber ziemlich frische Temperaturen nur noch um die 19 Grad. Das ist schon ein Vorgeschmack auf den nahenden Herbst, der nun immer öfter versuchen wird sich gegen den Sommer zu behaupten. Längerfristig gesehen steht der Gewinner so oder so fest, denn die Tage werden nun schon merklich kürzer und die Sonne steht nicht mehr so hoch am Himmel wie noch Anfang Juli.

Das Wetter für die Region im Detail:

  • Mittwoch (18. August): Der Mittwoch wird verbreitet recht verregnet. Die Temperaturen kommen dabei über 17 Grad im Landkreis Traunstein, 19 Grad in den Kreisen Altötting, Berchtesgadener Land und Mühldorf und bis 20 Grad in Rosenheim nicht mehr hinaus. Erst zum späteren Nachmittag könnte sich die Sonne zeigen. Nachts gehen die Temperaturen dann auf 11 Grad im Landkreis Traunstein, 12 Grad in Altötting und Mühldorf, 13 Grad im Berchtesgadener Land und Rosenheim zurück.
  • Donnerstag (19. August): Am Donnerstag beruhigt sich das Wetter, der Regen sollte abgezogen sein. Wir können uns überall auf einen freundlichen Sonne-Wolkenmix einstellen. Die Temperaturen steigen wieder an, und erreichen Werte zwischen 21 Grad im Landkreis Traunstein und bis zu 23 Grad in den Landkreisen Altötting, Berchtesgadener Land und Rosenheim. In der Nacht gehen die Temperaturen auf 11 Grad in Mühldorf, 12 Grad in Altötting, Rosenheim und Traunstein und auf bis 13 Grad im Berchtesgadener Land zurück.
  • Freitag (20. August): Am Freitag macht sich ein neues Hochdrucksystem in der Region nicht nur bemerkbar, sondern setzt sich mehr und mehr durch. Allerdings ist es auch am Freitag nicht völlig ungetrübt. Es ist überall wechselnd bewölkt in unterschiedlichen Bewölkungsgraden. Die Temperaturen steigen auf 21 Grad im Landkreis Traunstein, 23 Grad im Landkreis Berchtesgadener Land und Rosenheim. Auf 24 Grad dürfen wir uns in den Landkreisen Altötting und Mühldorf freuen. Die Temperaturen gehen in der Nacht auf Samstag auf 13 Grad Altötting und Mühldorf, 14 Grad Traunstein und Rosenheim und bis auf 15 Grad im Berchtesgadener Land zurück.
  • Samstag (21. August): Der Samstag wird erneut sommerlich. Uns erwartet überall einiges an Sonnenschein, wenn auch mit ein par Wolkenfeldern. Die Temperaturen steigen auf 23-26 Grad. In der Nacht auf Sonntag gehen die Temperaturen auf 13-15 Grad zurück.

Der regionale Wetterbericht wird präsentiert von www.der-himmel-im-suedosten.de!

Prognose für die weiteren Tage:

Am Sonntag erwartet uns wohl erneut ein Sommertag mit Temperaturen um die 28 Grad. Allerdings steigt am Sonntag dann auch schon wieder die Gewittergefahr deutlich an. Da können dann auch wieder Unwetter dabei sein. Nächsten Dienstag dann wären wir den momentanen Berechnungen zu Folge im Einflussbereich einer Omegawetterlage die sich bei den britischen Inseln befindet.

Welche Auswirkung das auf unser Wetter hat erläutert Meteorologe Kai Zorn: „Wäre das im Winter so, wir hätten Eiszeit. Es wäre gesäßkalt.“ Wir befinden uns östlich des Omegas und haben es auch noch mit einigen kleinen Tiefs zu tun, was uns jetzt im August eine wechselhafte und eher lauwarme bis kühle Witterung bringt. „Auch nach den neuesten Modellberechnungen ist kein beständiges Hochsommerwetter in Sicht.“

mh/www.der-himmel-im-suedosten.de

Kommentare