Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Exklusiver Wetterbericht für die Region

Der Hochsommer verabschiedet sich - doch bleibt uns der Sommer vorerst noch erhalten?

Sonnenschein
+
Sonnenblumen auf einem Feld.

Heiße und trockene Wochen liegen hinter uns und langsam verabschiedet sich der Hochsommer. Wie es dann weitergeht, erfahrt Ihr in unserem exklusiven Wetterbericht:

Sonnen- und Wärmefreunde dürften sich über den meteorologischen Sommer 2022 nicht beschweren können. Bis jetzt hatten wir im Südosten je nach Region zwischen 40 und 57 Sommertage, also Tage mit 25 Grad und mehr. Hitzetage mit 30 Grad plus x waren es zwar deutlich weniger, mit neun Stück an den Bergen und bis zu 18 im Inntal aber immer noch relativ viel. Diese Hitzetage markieren auch den Hochsommer, der nun langsam aber sicher zu Ende gehen wird.

An der Großwetterlage ändert sich in den nächsten Tagen zwar relativ wenig, aber langsam macht sich einfach das fortgeschrittene Jahr und der niedrigere Sonnenstand bemerkbar. Hoch im Norden wird der Kaltluftbereich nach und nach immer größer und stärker und „hobelt“ quasi den Warmluftblock im Süden von Norden her immer weiter ab.

Zum Wochenende wird uns eine recht wetterwirksame Kaltfront überqueren, nach deren Durchzug der Hochsommer nur noch sehr wenig Chancen hat, sich noch einmal durchzusetzen und uns Tage mit 30 Grad oder mehr zu bringen. Der Sommer allerdings ist noch nicht vorbei. 25 Grad plus x sollten auch weiter noch drin sein und danach können wir auch immer noch auf einen angenehmen Spätsommer und/oder Frühherbst hoffen.

Was Petrus in seiner Wetterküche nun die nächste Zeit für uns vorbereitet hat, berichten uns die Kollegen des Himmel im SüdOsten in ihrem exklusiven Regionalwetterbericht:

Das Wetter für die Region im Detail:

Das Wetter ab Mittwoch (24. August).
  • Mittwoch (24. August): Am Mittwoch starten wir mit Temperaturen zwischen 10 Grad im Berchtesgadener Land und Rosenheim, 12 Grad haben wir in Altötting, Mühldorf und Traunstein. Tagsüber gibt es tolles Sommerwetter mit nur ein paar Wolken im Berchtesgadener Land. Die Temperaturen steigen auf 25 Grad in Traunstein, 26 Grad im Berchtesgadener Land, Mühldorf und Rosenheim. Bis 27 Grad erreichen wir in Altötting.
  • Donnerstag (25. August): Der Donnerstag beginnt mit Tiefstwerten zwischen 12 Grad im Berchtesgadener Land und Rosenheim, 13 Grad in Traunstein, 14 Grad in Altötting und Mühldorf. Sonne satt gibt es am Donnerstag - von früh bis spät. Wolken sollten keine unterwegs sein. Erst zum Abend hin könnten in und an den Bergen ganz vereinzelt Wärmegewitter auftreten. Die Höchstwerte erreichen Temperaturen zwischen 26 Grad in Traunstein, 27 Grad im Berchtesgadener Land und Mühldorf, 28 Grad erreichen wir in Altötting und Rosenheim.
  • Freitag (26. August): Am Freitag starten wir mit Tiefstwerten zwischen 14 Grad in Rosenheim, 15 Grad in Altötting und dem Berchtesgadener Land, 16 Grad erreichen wir in Mühldorf und Traunstein. Erneut herrliches Sommerwetter, gegen späten Nachmittag und abends sind allerdings Wärmegewitter in Altötting, Berchtesgadener Land und Traunstein nicht ausgeschlossen, vereinzelt auch in den übrigen Landkreisen. Im Osten können diese auch unwetterartig ausfallen. Die Höchstwerte erreichen Temperaturen zwischen 28 Grad im Berchtesgadener Land und Traunstein, 29 Grad in Mühldorf und Rosenheim, bis 30 Grad erreichen wir in Altötting.
  • Samstag (27. August): Der Samstag beginnt mit Frühwerten zwischen 15- und 17 Grad. Bis Mittag ist es dann meist sonnig, dann entstehen größere Quellwolken und es ziehen Schauer und Gewitter durch. Am Abend könnte dann im Anschluss an die Gewitter ein Starkregengebiet mit örtlich wieder 30-100 Litern aufziehen. Mit Temperaturen zwischen 27 bis 29 Grad wird es erneut sommerlich.

Der regionale Wetterbericht wird präsentiert von www.der-himmel-im-suedosten.de.

Die weiteren Aussichten:

Der Hochsommer geht langsam zu Ende. Am Sonntag wird es wieder freundlich mit Temperaturen zwischen 17-26 Grad. Allerdings sind im Tagesverlauf wieder Schauer und Gewitter möglich. Am Montag wird es wohl noch einmal hochsommerlich mit Temperaturen zwischen 14 und 30 Grad. Gegen späten Nachmittag und Abend ziehen dann aus den Bergen Regenschauer und Gewitter auf.

Nach momentanen Stand sieht es so aus, als wäre der Montag dann auch der letzte Tag, der nochmal um die 30 Grad, also Hochsommerwetter bringen würde. Danach geht es erst mal „normal“ sommerlich bis spätsommerlich weiter. Auch Meteorologe Kai Zorn bemerkt das beim Blick auf die Modelle: „Ein neuerliches Aufflammen des Hochsommers oder der hochsommerlichen Witterung ist damit nicht in Sicht.“ Und auch die Trockenheit kommt nicht zurück. „Ab Ende der Woche geht es mit Niederschlagssignalen weiter und die sind relativ munter“, bemerkt Zorn beim Blick auf die Ensembles.

Der Dienstag bringt davor über den Tag verteilt schon weitere Schauer und Gewitter mit Temperaturen von 15 bis 25 Grad. Am Mittwoch überquert uns wahrscheinlich ein Regengebiet und die Temperaturen kommen über 15 bis 20 Grad nicht mehr hinaus. Und damit wäre dann auch der Meteorologische Sommer beendet, denn am Donnerstag (1. September) mit Beginn des September fängt auch der meteorologische Herbst an. Wie dieser dann startet sehen wir uns dann im nächsten Wetterbericht am Samstag (27. August) genauer an.

mh/Himmel im SüdOsten

Kommentare