Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Exklusiver Wetterbericht für die Region

Bis zu 20 Grad zum Wochenstart! Ist das schon Frühling oder „nur Glück“?

Die Wetteraussichten für die Region ab Samstag (12. März).
+
Die Wetteraussichten für die Region ab Samstag (12. März).

Das Wetter der letzten Tage ließ uns nicht nur vom Frühling träumen, sondern veranlasste auch schon den einen oder anderen dazu, die Eisdielen zu stürmen und/oder die Sonne an einem windgeschützten Plätzchen genießen. Ist das jetzt schon Frühling oder haben wir aktuell nur Glück mit dem Wetter?

Meteorologisch mag der Frühling schon am 1. März begonnen haben, astronomisch beziehungsweise kalendarischen ist das erst am 20. März der Fall. Phänologisch gesehen, also beim Blick auf die Natur, stecken wir aber erst noch tief im Vorfrühling. Es blühen zwar schon die ersten Frühlingsboten, bis die Natur aber so richtig los legt, dauert es noch eine Weile. Denn tagsüber ist es gefühlt zwar schon relativ warm, in den Nächten aber immer noch sehr frostig.

Das führt dazu, dass die Grünlandtemperatursumme, der Wert der für den Beginn der Vegetation ausschlaggebend ist (aufaddierte Tagesmitteltemperatur, ab Januar x0,5, Februar x0,75, März x1,0), noch recht weit unten liegt. Das Gras beginnt zum Beispiel erst ab einer Grünlandtemperatursumme von mehr als 200 Grad zu wachsen, nicht vorher.

Momentan sind wir in der Region aber erst zwischen 97,8 und 125,3 Grad. Es dauert also auch von den Temperaturen her noch, bis sich da was tut. Daraus folgt: Wir haben momentan einfach nur Glück mit dem Wetter. Das wetterbestimmende Hoch pumpt geradewegs eigentlich überdurchschnittlich warme Luft zu uns. Meteorologe Kai Zorn beschreibt es so, dass wir momentan unter einem „Hochberg“ sind und die kalten Luftmassen links und rechts an uns vorbei nach Süden fließen.

Der ungetrübte Himmel ermöglicht zusätzlich die maximale Sonnenscheindauer. Wenn sich dieses Hoch nur ein wenig verschiebt, sind wir sehr schnell wieder im Einfluss kälterer Luftmassen und ein Mehr an Wolken gibt der Sonne zusätzlich weniger Chancen die Luft zu erwärmen. Zorn konkretisiert: „Wären wir, rein theoretisch, in so einem Tal, dann wär es tiefster Winter.“

Das Wetter für die Region im Detail:

  • Samstag (12. März): Am Samstag starten wir aus einer frostigen Nacht mit Temperaturen um die -5 Grad in Traunstein, Rosenheim und dem Berchtesgadener Land. In Altötting und Mühldorf gehen die Temperaturen sogar auf bis zu -6 Grad zurück. Am Tag sollte keine Wolke dem Sonnenschein trüben. Die Temperaturen erreichen frühlingshafte 9 Grad in Traunstein und Mühldorf, 10 Grad in Altötting, 11 Grad erreichen wir in Rosenheim und bis zu 12 Grad gehen sich im Berchtesgadener Land aus.
  • Sonntag (13. März): Der Sonntag macht seinen Namen alle Ehre. Nach einem erneut frostigen Tagesstart bei Temperaturen zwischen -4 Grad in Traunstein, -5 Grad in Rosenheim und am kältesten -6 Grad in Altötting, dem Berchtesgadener Land und Mühldorf. Strahlend sonnig verläuft der Tag. Die Höchsttemperaturen steigen auf 11 Grad in Mühldorf und Traunstein, 12 Grad in Altötting, bis zu 13 Grad erreichen wir in Rosenheim und dem Berchtesgadener Land.
  • Montag (14. März): Den Montag beginnen wir den Tag erneut kalt. Die Temperaturen erreichen in der Früh Werte von -1 Grad in Mühldorf und Traunstein, -3 Grad bekommen wir in Rosenheim und im Berchtesgadener Land. Auf bis zu -4 Grad geht das Thermometer in Altötting zurück. Am Tag ist erneut überall mit viel Sonnenschein zu rechnen. Die Temperaturen steigen auf 12 Grad in Mühldorf und Traunstein und 13 Grad in Altötting. Bis zu 14 Grad erreichen wir im Berchtesgadener Land und Rosenheim.
  • Dienstag (15. März): Der Dienstag wird - nach aktuellem Wetterstand - in der Früh zwischen -1 Grad bis -3 Grad kalt. Neben der Sonne zeigen sich aber am Dienstag auch ein paar Wolken. Die Luftströmung ändert sich auf Südwest, damit steigen die Temperaturen auf 13 bis 15 Grad. Je nachdem wie stark der Föhn ausfällt, können örtlich am Alpenrand und in den Alpentälern aber bis zu 20 Grad erreicht werden!

Der regionale Wetterbericht wird präsentiert von www.der-himmel-im-suedosten.de.

Die weiteren Aussichten:

Am Mittwoch geht es mit Sonnenschein weiter, allerdings ziehen auch Wolken durch. Auch besteht ein geringes Schauerrisiko. Es bleibt frühlingshaft mild bei Temperaturen zwischen 1 Grad am Morgen und bis zu 16 Grad am Nachmittag. Auch am Donnerstag geht das frühlingshafte Wetter weiter, wir erreichen Tiefsttemperaturen um die -1 und Höchstwerte bis 13 Grad. Danach könnte uns dann langsam eine Wetterumstellung drohen. Somit wäre dann auch die Trockenheit beendet. Allerdings kämen mit den Niederschlägen auch wieder niedrigere, der Jahreszeit entsprechende Temperaturen zu uns.

Darum hier der Tipp unserer Kollegen vom Himmel im SüdOsten: „Wir sollten dieses Wochenende und den Beginn der nächsten Woche noch ausgiebig genießen. Denn es ist noch nicht der Frühling, es ist nur Glück mit dem Wetter…!“

mh/Wetter im SüdOsten