Explosion: Familienvater außer Lebensgefahr

Högering - Noch immer unklar ist, wie es zu der Explosion gekommen ist, die sich in einem Einfamilienhaus in Högering ereignet hat. Der Familienvater ist derweil aber außer Lebensgefahr.

Noch immer unklar ist, wie es zu der Explosion gekommen ist, die sich Donnerstagnacht in einem Einfamilienhaus in Högering, einem Ortsteil von Stephanskirchen, ereignet hat. Brandexperten des Landeskriminalamts haben das Haus in Augenschein genommen, ein endgültiges Ergebnis steht noch aus.

Fotos vom Tag nach der Explosion

Explosion in Högering: Das Wohnhaus am Tag danach

Der 50-jährige Familienvater, der schwere Verbrennungen erlitt, ist laut Auskunft eines Polizeisprechers mittlerweile außer Lebensgefahr. Er wird allerdings weiterhin im Münchner Klinikum Bogenhausen behandelt, wo es eine Spezialabteilung für Verbrennungs-Chirurgie gibt. Das Holzhaus wurde bei der Verpuffung schwer beschädigt und ist im Augenblick nicht bewohnbar. Das Technische Hilfswerk (THW) hat Wände und Decken abgestützt. Die Familie konnte das Haus kurz betreten, um persönliche Gegenstände zu holen.

ku/Oberbayerisches Volksblatt

Rubriklistenbild: © tj

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser