Wohnhaus weiträumig abgesperrt

Sprengkörper explodiert: 19-Jähriger verletzt

Neubiberg - Vermutlich beim Basteln an selbstgebauten Sprengkörpern hat am Freitag ein 19-Jähriger eine Explosion ausgelöst. Er wurde schwer verletzt.

Der 19-Jährige hatte im Keller eines Einfamilienhauses ersten Vermutungen zufolge an selbstgebastelten Sprengkörpern hantiert. Doch das gefährliche Experiment ging schief und es kam zu einer heftigen Explosion. Der Großvater, der sich zusammen mit dem 21-jährigen Bruder ebenfalls im Haus befand, erlitt einen Schock. Der 21-Jährige blieb unverletzt.

Nach der Explosion entwickelte sich im Keller ein Brand. Die Feuerwehr rückte aus und konnte die Flammen schnell löschen, indem sie den Raum mit Schaum flutete. Doch damit war die Gefahr noch längst nicht gebannt. Denn seitens der Feuerwehr hieß es, dass im Keller noch mehr Schwarzpulver und sogar „selbstgebastelte Bomben“ liegen würden. Jetzt waren Spezialisten gefragt. Landeskriminalamt, Katastrophenschutz, Polizei und Sprengstoffkommando rückten aus. Die Menschen aus den umliegenden Wohnhäusern wurden evakuiert. Die Straße wurde teilweise gesperrt.

Den ganzen Artikel finden Sie auf merkur-online.de

pk

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser