Gefährliche Fahrlässigkeit

Explosive Ladung: Polizei hält Lkw auf

Windorf - Bei dieser brisanten Ladung sollte eigentlich höchste Umsicht beim Transport geboten sein. Bei einer Verkehrskontrolle kam heraus: Die Kartons mit 7,2 Tonnen Sprengstoff waren gar nicht gesichert.

Brisanter Transport: 7,2 Tonnen ungesicherten Sprengstoff hatte ein Lkw geladen, als ihn die Verkehrspolizei auf einem Parkplatz an der Autobahn A3 bei Windorf (Landkreis Straubing-Bogen) aus dem Verkehr zog. Die Kartons mit dem Sprengstoff lagen lose auf der Ladefläche, wie die Beamten am Freitag mitteilten. Der Lkw war am Vortag mit der explosiven Ladung von Spanien nach Kroatien unterwegs und wurde am Parkplatz einer Raststätte kontrolliert. Die Polizei begleitete den Lkw zu einer Passauer Spedition, wo die gefährliche Ladung ordnungsgemäß gesichert wurde. Der Fahrer konnte anschließend weiterfahren.

Link zur Mitteilung

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser