+++ Eilmeldung +++

13 Jahre nach Bruno

Braunbär streift durch die Wildnis in Oberbayern

Braunbär streift durch die Wildnis in Oberbayern

Pressemeldung Polizei München

Nach brutaler Messerattacke: Mordkommission setzt Belohnung aus

Haidhausen/München - Bereits am 27. November kam es am Rosenheimer Platz zu einer brutalen Messerattacke. Die Polizei hat nun ein Fahndungsplakat gestaltet, um den bisher unbekannten Täter zu finden: 

Wie bereits berichtet, kam es am Dienstag, 27. November, gegen 20.45 Uhr, zu einem versuchten Mord in Haidhausen. Eine 31-jährige Münchnerin wurde hier vor der Tagesheimschule in der Hochstraße 31 von einem bislang unbekannten Täter überfallen. Dieser forderte Geld von ihr und stach mehrfach mit einem Messer auf sie ein. Anschließend flüchtete der Unbekannte in Richtung Rosenheimer Straße. 

Am Tatort konnte ein Twin Gourmet Messer der Marke Zwilling aufgefunden werden. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand handelt es sich bei diesem Messer um das Tatwerkzeug. Um die Öffentlichkeitsfahndung zu verstärken, wurde hier nun ein Fahndungsplakat durch die Mordkommission gestaltet, mit dessen Hilfe man sich weitere Hinweise erhofft. 

Das Fahndungsplakat wird insbesondere in den nächsten Tagen in der näheren Umgebung des Tatorts verteilt, beziehungsweise gegebenenfalls dort aufgehängt. Weiter wurde für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, eine Belohnung in Höhe von 5.000 Euro ausgesetzt. 

Zur kompletten Ansicht auf das Fadenkreuz im rechten oberen Bildeck klicken

Täterbeschreibung: 

  • Männlich, hellhäutig
  • etwa 20-30 Jahre alt
  • etwa 175-180 cm groß, schlanke Statur
  • sprach bei der Geldforderung deutsch
  • kein Bart, keine Brille
  • trug eine dunkle Jacke mit Kapuze und eine dunkle Hose

Zeugenaufruf: 

Wer kann nähere Angaben zur Tat, dem Täter oder zu Besitzern oder zum Verlust des Messers, welches auf dem Fahndungsplakat abgebildet ist, machen? 

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, insbesondere auch Insassen von zur Tatzeit vorbeifahrenden Autos, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 11, Telefon 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Pressemeldung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © Thomas Gaulke

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT