Fall Jessica: Schuhabdruck passt zur Angeklagten

Nürnberg - Ein Schuhabdruck am Tatort passt nach einem Gutachten zu den Flip-Flops der 28 Jahre alten Angeklagten, die vor zwei Jahren in Erlangen ihre Freundin Jessica ermordet haben soll.

Zwei weitere Gutachten nährten am Mittwoch vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth zudem Zweifel am Alibi der Angeklagten. Diese hatte behauptet, sich am Tattag umgezogen zu haben, weil sie vom Regen durchnässt worden und mit dem Fahrrad gestürzt sei. Die Gutachter fanden jedoch keinerlei Spuren eines Sturzes am Rad. Auch habe der Regen deutlich später eingesetzt als behauptet. Die 28-Jährige soll Jessica umgebracht haben, um einen EC-Karten-Betrug zu vertuschen.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser