"Es war eigentlich immer Harmonie"

+
Ein Bild aus glücklichen Zeiten: Anne und Ralf M. im Jahr 2009 in Ilzham bei einer engen Bekannten.

Rosenheim - Ralf Georg M. hat gestanden: Nach einem Streit, bei dem es um die finanzielle Situation des Ehepaares ging, hat er seine Frau Anne in der Badewanne ertränkt. Jetzt erzählt eine Bekannte!

Dossier:

Der Fall Ralf M.

"Ich kann das noch immer nicht glauben. Die beiden waren so positive Menschen", erzählt die Bekannte im Interview mit rosenheim24.de: "Der Ralf war immer so fröhlich. Wenn man in das Therapiezentrum in Landshut reingekommen ist, dann hat er immer gepfiffen." Die Bekannte kann sich bis heute nicht vorstellen, dass Ralf M. jemandem ein Härchen krümmen könne. "Zwischen den beiden hat es ja auch nie Streit gegeben. Es war eigentlich immer Harmonie."

Bilder aus dem Leben von Anne und Ralf M.

Bilder aus dem Leben von Anne und Ralf M.

Ganz so harmonisch kann die Ehe von Anne und Ralf M. aber dann doch nicht abgelaufen sein, denn Anne wurde am Donnerstag, 21. Oktober, von ihrem Mann in der Badewanne ertränkt. Vom Ehemann fehlte zunächst jede Spur - bis Donnerstag, 4. November: Er wurde schließlich auf einem Parkplatz am Simssee festgenommen. Mittlerweile gestand er die Tat.

Polizeibericht

Die Bekannte, die anonym bleiben will, kannte Anne und Ralf M. seit fast zehn Jahren und hatte in dem gleichen Landshuter Haus wie das Ehepaar M. eine Praxis. Sie machte bei Ralf M., der eine Tochter aus erster Ehe hat, eine Ausbildung für eine spezielle Methode zur integrierten Energietherapie. Ralf sei der einzige gewesen, der das in Deutschland anbieten konnte. "Bei dieser Methode geht es um Entspannung, Energieblockaden sollen aufgelöst werden. Das ist eine etwas anspruchsvollere, eine sehr spirituelle Methode", so die Bekannte.

Neben diesen spirituellen Entspannungstherapien hatte das Ehepaar M. in Landshut aber auch noch ein weiteres Standbein aufgebaut. Sie boten Mathekurse in Grundschulen an. "Ich habe für Ralf und Anne in Landshut auch Matheunterricht gegeben", verrät die Bekannte. Diese Kurse seien speziell für Erst- und Zweitklässler gewesen, die an einer Rechenschwäche litten. "Dieses Angebot ist sehr gut angenommen worden. Rund um Landshut hatten die beiden mehrere Lehrer beschäftigt, die nachmittags diese Kurse abhielten" - aber so blieb es nicht.

Der Ort der Festnahme:

Festnahme Ralf M.

"Irgendwie war dann doch sehr viel Unruhe im Leben von Ralf und Anne", verrät die Bekannte. Das Ehepaar M. gab das Nachhilfe-Institut in Landshut auf und zog in den Rosenheimer Raum. Sie mieteten sich im Gemeindebereich von Riedering eine Wohnung mit Praxis für ganzheitliches Bewusstsein, es bot Seminare für alternative Therapien an und trat regelmäßig auf entsprechenden Messen auf.

Aber was passierte dann? Ralf M. gestand mittlerweile, dass er sich vor dem Mord mit seiner Frau wegen der finanziellen Situation gestritten hatte. Dazu die Bekannte: "Das habe ich mir schon gedacht, dass es finanzielle Schwierigkeiten gab. Offenbar hatten sie nicht mehr genug Klienten, denn sonst wären sie auch nicht in die Wohnung nach Rosenheim gezogen." Wie die Bekannte weiß, gehörte die Wohnung in der Rosenheimer Tegernseestraße der Mutter von Ralf M. Nachdem die Mutter aber ins Altersheim kam, stand die Wohnung leer und das Ehepaar M. zog ein. "Vielleicht hat die Anne ihrem Mann wegen der finanziellen Situation wirklich auch Vorwürfe gemacht, denn sie hatte als Therapeutin bis zuletzt noch Kinder in Einzelunterrichten - er hat eigentlich keine Einnahmen mehr gehabt." Eigentlich sei Ralf auch ein gelernter Steuerberater, weiß die Bekannte. "Schon sein Vater hatte in Rosenheim eine Steuerkanzlei, Ralf verdiente in dieser Richtung aber kein Geld."

Der Tatort:

Ehefrau tot - das Wohnhaus in der Tegernseestraße

Neben der finanziellen Situation könnte aber auch noch ein zweites Problem hinzugekommen sein, vermutet die Bekannte: "Dieser Wahn mit der Therapie, dass man alles retten und therapieren kann - vielleicht haben sie sich da irgendwo verstiegen. Wenn man zu viel macht in dieser Richtung, dann ist man nicht mehr geerdet und man hebt irgendwo ab und verliert sich in irgendwelchen Vorstellungen." Ralf M. sei ein "weicher" Mensch gewesen: "Vielleicht hat er irgendwo auch die Realität verloren."

Martin Vodermair

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser