Nach rassistischen Morddrohungen

Fall Zorneding: Münchner Rentner nun verurteilt 

+

Zorneding - Der Fall um den früheren Zornedinger Pfarrer ist juristisch abgeschlossen. Der Münchner Rentner nahm nun doch das Urteil an.

Zunächst wollten sowohl der Angeklagte als auch die Staatsanwaltschaft Einspruch einlegen gegen das Urteil (wir berichteten). 

Der bereits vorbestrafte 74-Jährige wurde nach den rassistischen Morddrohungen vom Amtsgericht Ebersberg wegen Volksverhetzung, Beleidigung und Bedrohung zu zehn Monaten Haft auf Bewährung verurteilt. Zudem wurde er ddazu verpflichtet, 600 Euro in Raten an den Verein "München ist bunt" zu zahlen. 

Laut Medienberichten, wolle der Rentner aus gesundheitlichen Gründen sich nun doch nicht mehr dem Stress einer weiteren Verhandlung aussetzen. Auch die Staatsanwaltschaft akzeptiert nun das Urteil, was zunächst als zu milde eingeschätzt wurde. 

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser