Falscher Polizist: Kostüm ist zu echt - Strafanzeige 

Abensberg - Faschingsnarren wollen mit ihren Kostümen den Orignalen möglichst nahe kommen. Doch manchmal kann ein Vekleidung auch zu echt sein - so wie bei einem falschen Polizisten aus Kelheim.  

Ein allzu echtes Polizistenkostüm hat einem 26-Jährigen aus Siegenburg (Landkreis Kelheim) eine Strafanzeige eingebracht. Der Mann hatte sich nach Polizeiangaben vom Montag beim Faschingstreiben in Abensberg als Ordnungshüter unter die Narren gemischt. Weil den echten Beamten dieser Kollege nicht bekannt war, kontrollierten sie den 26-Jährigen. Dabei stellte sich heraus, dass die Abzeichen zwar echt waren, der Mann aber keineswegs Polizist ist.

Originell und sexy: Faschings-Kostüme für 2012 für Frauen

Originell und sexy: Faschings-Kostüme für Frauen

Gegen den falschen Polizisten wird nun wegen Missbrauchs von Titeln, Berufsbezeichnungen und Abzeichen ermittelt. Woher der Mann, der bereits am vergangenen Donnerstag aufgegriffen worden war, die Abzeichen hatte, sei noch unklar, sagte ein Polizeisprecher in Kelheim.

dpa

Rubriklistenbild: © Symbolbild

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser