Falscher Polizist setzt Kinder an die Luft

Prien - Einen falschen Polizisten haben Beamte der Bundespolizei am Montag festgenommen.

Der 25-Jährige hatte sich in der Regionalbahn zwischen Prien und Aschau als Bahnangestellter und als Polizist ausgegeben und mehrere Kinder zum Verlassen des Zuges genötigt.

Als vermeintlicher Bahnbediensteter hatte der junger Mann vergangene Woche im Zug Kinder und Jugendliche kontrolliert. Wegen angeblicher Unregelmäßigkeiten bei den Fahrkarten verwies er mehrere Kinder des Zuges. Um seinen Forderungen Nachdruck zu verleihen, gab er sich später sogar als Polizist aus.

Da einige der Kinder jedoch Zweifel an der Echtheit des „Polizisten“ hatten, riefen sie den Lokführer zu Hilfe. Dieser unterrichtete die Bundespolizei in Rosenheim über den Vorfall. Am Montag erkannte ein Lokführer den mutmaßlichen Täter wieder und informierte eine Zivilstreife der Bundespolizei im Zug. Die Beamten nahmen den „falschen Polizisten“ fest. Der 25-Jährige aus dem Landkreis Rosenheim bestritt in einer ersten Befragung seine Taten. Der Arbeitslose konnte zunächst nicht vernommen werden, weil er mit über zwei Promille erheblich betrunken. Er wird er sich wegen Amtsanmaßung und Nötigung verantworten müssen.

Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass der Mann schon mehrfach in Zügen auf ähnliche Weise aufgetreten ist, werden Geschädigte oder Zeugen gebeten, sich bei der Bundespolizeiinspektion Rosenheim unter der Telefonnummer 08031/80262103 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser