Falscher Vaterschaftstest: Mann flippt aus

Mühldorf - Der Alptraum eines jeden Vaters: Mann erfährt, dass er nicht der Erzeuger eines Kindes ist, obwohl er es doch ist. Diese Erfahrung musste ein 46-Jähriger machen und rastete aus:

Ein 46-Jähriger zweifelte daran, der Vaters seines Sohnes zu sein. Dementsprechend ließ er einen Vaterschaftstest in einem privaten Labor in Mühldorf machen - das Ergebnis war ernüchternd, wie der Mühldorfer Anzeiger berichtet: Der Junge hat einen anderen Erzeuger.

Laut dem Mühldorfer Anzeiger stellte sich kurze Zeit später heraus, dass im Labor etwas gewaltig schief gelaufen ist und der Auftraggeber sehr wohl der leibliche Vater des Jungen ist.

Das war zu viel für den 46-Jährigen, er reiste nach Mühldorf und bedrohte den für den Test verantwortlichen Biologen mit einem Messer und schlug zu: Für diese Aktion verurteilte ihn das Landgericht Traunstein zu zwei Jahren auf Bewährung, wie im Mühldorfer Anzeiger zu lesen ist.

Den vollständigen Bericht lesen Sie auf ovb-online.de oder im Mühldorfer Anzeiger.

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser