Spektakulärer Unfall in Feldkirchen

Mercedes-Fahrer (80) rast in Wohnwagen

+

Feldkirchen - Auf der Münchner Straße in Feldkirchen (Lkr. München) ereignete sich am Freitagmorgen ein spektakulärer Unfall. Ein Senior raste in einen Wohnwagen am Straßenrand - und blieb unverletzt. 

Update Sonntag 16.27 Uhr: Pressemitteilung der Polizei

Am Freitag, 24.03.2017, gegen 10 Uhr, befuhr ein 80-jähriger Mercedesfahrer die Münchner Straße in Feldkirchen in Richtung stadtauswärts. Kurz vor dem Ortsende Feldkirchen erlitt der Fahrer eine plötzliche Erkrankung und verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug. Infolgedessen kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte ungebremst in einen dort geparkten Wohnanhänger. 

Durch die Wucht des Aufpralls auf das Heck des Anhängers kam der Mercedes erst im Inneren des Wohnwagens zum Stehen. Der 80-jährige Münchner Autofahrer wurde zur ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Über die Art und den Umfang der plötzlichen Erkrankung bedarf es ärztlicher Untersuchungen. Hierzu werden weitere polizeiliche Ermittlungen geführt. 

Feldkirchen: Mercedes rast in Wohnwagen

Durch den Unfall entstand am Wohnanhänger Totalschaden. Zur Bergung des in dem Wohnanhänger verkeilten Mercedes musste das Technische Hilfswerk mit Bergungsgerät hinzugezogen werden. Der Halter des Wohnanhängers konnte verständigt werden, damit er sich um seine persönlichen Gegenstände kümmern konnte. Am Mercedes des Unfallverursachers entstand leichter Sachschaden. Er wurde zur Eigentumssicherung in die Polizeiverwahrstelle abgeschleppt. Die verwertbaren Überreste des Wohnanhängers wurden vom Technischen Hilfswerk entsorgt. 

Durch den Aufprall wurde noch ein weiterer Pkw-Anhänger, der vor dem Wohnanhänger geparkt war, leicht im Heckbereich beschädigt. Insgesamt wird der Gesamtschaden auf ca. 15.000 Euro geschätzt. Die Münchner Straße musste im Verlauf der einstündigen Bergungsarbeiten für mehrere kurze Intervalle komplett gesperrt werden. Dabei kam es zu leichten Verkehrsbehinderungen.

Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Erstmeldung Samstag 12.10 Uhr:

Ein Mercedes krachte am Freitagmorgen mit voller Geschwindigkeit in einen am Rand der Münchner Straße geparkten Wohnwagen. Die schwarze A-Klasse durchbrach die Heckwand des Anhängers und kam inmitten von Schränken, Stühlen und Betten zum Stehen. „Es hat so ausgeschaut, als hätte der Fahrer im Wohnwagen geparkt“, sagte ein Polizeisprecher gegenüber unserem Partnerportal tz.de

Der 80-Jährige aus dem östlichen Münchner Landkreis war in Fahrtrichtung München am Ortsende aus unklarer Ursache nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Der Senior konnte noch vor Eintreffen der Feuerwehr von der Besatzung eines Rettungswagen aus dem Trümmerhaufen befreit werden, nachdem zuvor zahlreiche Utensilien zur Seite geräumt worden waren. 

Der Mann kam ins Krankenhaus Ebersberg. Der Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt, kam aber aufgrund der gesundheitlichen Probleme, die ja erst zu diesem spektakulären Unfall geführt hatten, in ein Krankenhaus, wie tz.de berichtet. 

Die Unfallaufnahme und die Bergungsarbeiten dauerten mehrere Stunden. Erst um 13.30 Uhr gelang es dem THW München-Land, das Wrack zu bergen, nachdem es mittels Trennschleifer freigeschnitten worden war. Die Münchner Straße musste mehrfach gesperrt werden.

Gaulke

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser