Haushalt 2018 verabschiedet

Feldkirchen investiert viel, trotzdem keine Kreditaufnahme 

+
Feldkirchen-Westerhams Bürgermeister Hans Schaberl
  • schließen

Feldkirchen-Westerham - Der Haushalt der Gemeinde für das Jahr 2018 ist fix. Es wird viel investiert. 

In der jüngsten Sitzung des Gemeinderates beschlossen die Gremiumsmitglieder den Gemeindehaushalt für das Jahr 2018 und die mittelfristige Finanzplanung bis 2021 einstimmig. 

Insgesamt 33,3 Millionen Euro beträgt der Haushalt der Gemeinde. Davon wurden im Verwaltungshaushalt 24.057.000 Euro und im Vermögenshaushalt 9.242.100 Euro veranschlagt.

Die wichtigsten Investitionen

Wie die Gemeinde auf ihrer Homepage nun bekannt gab, ist trotz hoher Investitionen eine Kreditaufnahme nicht vorgesehen. Das sind die Hauptausgaben:

Im Hochbau knapp 4,4 Millionen Euro:

  • Die Restabwicklung zur Fertigstellung der Sanierung der Mehrzweckhalle Vagen,
  • der Beginn des Neubaus des Bauhofs,
  • der Neu- bzw. Umbau des Gasbehälters im Klärwerk
  • die Sanierung des Wasserhochbehälters in Percha,
  • der Neubau der Eigentumswohnungsanlage für Einheimische am Kapellenbach,
  • und die Fertigstellung der sozialen Wohnungsbauten in der Ludwig-Thoma-Straße und der Ollinger Straße.

Für ein weiteres Wohnbauprojekt wurden Planungskosten eingestellt.

Im Tiefbau rund 2,4 Millionen Euro:

  • Straßenbauprogramm,
  • Infrastrukturanbindung Bahnhaltepunkt Feldolling,
  • Freizeitgelände Westerham,
  • Hochwasserschutz – Rückhaltebecken Zur Leiten, 
  • und Sicherung der Wasserversorgung durch Restabwicklung Brunnenneubau mit zugehöriger Leitung

Für den Erwerb von beweglichem Vermögen sind 556.000 Euro (z. B. Fahrzeuge für Feuerwehren, Ausstattung für Verwaltung, Bauhof, Wasser- und Abwasserentsorgung u.a.) für Grunderwerbe 410.000 Euro (z. B. Straßengrund und Ausgleichsflächen) veranschlagt.

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser