Am Samstagabend

Festgehalten und getreten: Rosenheimer in München ausgeraubt

München - Das Opfer eines Raubüberfalls wurde ein 19-jähriger Schüler aus Rosenheim am Samstagabend.

Um am Samstagabend in eine Münchner Diskothek zu gehen, kam ein 19-jähriger Schüler aus Rosenheim gegen 22.40 Uhr am Münchner Ostbahnhof mit dem Zug an. Er wollte einen afrikanischen Diskoclub auf dem Optimolgelände besuchen. In der Rosenheimer Straße/Ecke Friedenstraße wurde er von einem jungen Mann nach einer Zigarette gefragt. 

Nachdem der 19-Jährige ihm eine Zigarette gab, zog ihm der Unbekannte seinen Rucksack von der Schulter. Den Rucksack warf er zwei hinzugekommenen Männern zu, welche im Anschluss gleich davon liefen. Der 19-jährige Schüler wollte den beiden nachlaufen. Jedoch wurde er vom dritten Täter festgehalten und getreten.

Durch das Festhalten wurden seine Jacke und sein T-Shirt zerrissen. Im Anschluss flüchtete auch der dritte Täter in Richtung Ostbahnhof. Der 19-jährige Schüler wurde durch den Raubüberfall am Knie und an einer Hand verletzt. Entwendet wurde ein Rucksack, indem sich ein paar Sportschuhe, eine Jeans und ein T-Shirt befanden.

Täterbeschreibung:

  • 1. Täter:  Männlich, etwa 25-28 Jahre alt, ca. 170 cm groß, schlanke athletische Figur, zentralafrikanischer Typ, schwarze kurze Haare; trug buntes Polo-Shirt
  • 2. Täter:  Männlich, ca. 26-27 Jahre alt, ca. 190 cm groß, sehr schlanke Figur, ovales Gesicht, zentralafrikanischer Typ, schwarze Haare mit Dread-Locks; trug rotes Poloshirt und ein rotes Kopftuch
  • 3. Täter: Männlich, zentralafrikanischer Typ, näheres nicht bekannt.

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 61, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Pressemeldung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser