Festnahme am Münchner Flughafen

München - Die Bundespolizei hat am Flughafen München der Reise eines international gesuchten Albaners ein vorzeitiges Ende bereitet.

Für den 28 Jahre alten Mann klickten am Samstagmorgen die Handschellen, als er mit einem falschen Pass aus New York einreisen wollte, wie die Bundespolizei am Dienstag mitteilte. Gegen den Mann lag seit 2003 ein belgischer Haftbefehl wegen versuchten Mordes vor. Die Beamten erkannten den Gesuchten an seinem Passbild. Er wartet nun auf seine Auslieferung nach Belgien.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser