Täter vergingen sich an 16-Jähriger in München

Gruppenvergewaltigung: Afghane aus Grosskarolinenfeld in Haft

München - Nach der Vergewaltigung einer Jugendlichen in Höhenkirchen-Siegertsbrunn konnten drei Tatverdächtige verhaftet werden.

Update, Sonntag, 18.35 Uhr: Neue Details

Wie unser Partnerportal tz.de berichtet, kommen immer neue Details ans Tageslicht. Besonders tragisch: Nahe des Tatorts waren zum Zeitpunkt der Vergewaltigung zwei Polizeibeamte im Einsatz. Sie waren wegen eines Streites in die am Bahnhof, nur 150 Meter vom Tatort entfernt gelegene Asylbewerberunterkunft gerufen worden.

Außerdem wurden Details zu den mutmaßlichen Tätern bekannt. Es soll sich bei allen drei Männern um Asylbewerber handeln, die aber nicht in Höhenkirchen-Siegertsbrunn leben. Der 27-Jährige ist laut Polizei in Großkarolinenfeld gemeldet, die beiden anderen kommen aus Germering beziehungsweise Emmering, beides im Kreis Fürstenfeldbruck. Das Trio hatte wohl Bekannte in der Gemeinschaftsunterkunft am Höhenkirchner S-Bahnhof getroffen.

Weitere Details erfahren Sie bei unserem Partnerportal tz.de

Die Erstmeldung, Samstag, 15.30 Uhr

Am Freitag, gegen 20.19 Uhr, gingen bei der Einsatzzentrale der Münchner Polizei mehrere Mitteilungen bezüglich einer soeben stattfindenden Vergewaltigung in Höhenkirchen-Siegertsbrunn ein. Eine 16-jährige Münchnerin hielt sich kurz zuvor mit einer größeren Personengruppe vor einer Flüchtlingsunterkunft in Höhenkirchen-Siegertsbrunn auf. Anschließend ging sie, zusammen mit drei männlichen Personen aus der Gruppe, in Richtung des dortigen S-Bahnhofes. 

Dabei kam es in der Haringstraße zu einem Übergriff. Nach derzeitigem Ermittlungsstand führten zwei der drei männlichen Begleitpersonen einen gewaltsam erzwungenen Geschlechtsverkehr an der Jugendlichen durch. Bei den beiden Männern handelt es sich um einen 27-jährigen und ein 17-jährigen Afghanen. Bevor die dritte Begleitperson, ein 18-jährigen Afghane, den Geschlechtsverkehr ausüben konnte, kam ein Augenzeuge hinzu, woraufhin die drei Täter die Flucht ergriffen.

Flüchtige verhaftet 

Im Rahmen einer durch die Polizei sofort eingeleiteten Fahndung mit einer Vielzahl an Einsatzkräften, unter anderem mit Einsatz eines Polizeihubschraubers, konnten Beamte der Polizeiinspektion 31 (Unterhaching) und der Polizeiinspektion 24 (Perlach) die Flüchtigen noch in unmittelbarer Tatortnähe festnehmen. Die zur Haftanstalt des Polizeipräsidium Münchens verbrachten Tatverdächtigen werden im Laufe des heutigen Tages dem Haftrichter vorgeführt. 

Die 16-jährige Münchnerin erlitt durch den Übergriff Verletzungen, die ambulant behandelt wurden. Die Jugendliche wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen vom Fachkommissariat 15 (Sexualdelikte) an die Mutter übergeben.

Pressemeldung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser