Feuer in Haus gelegt - 16 Verletzte

Altenkunstadt - In einem Mehrfamilienhaus in Oberfranken hat in der Nacht zum Samstag ein Feuer gewütet. 16 Personen wurden verletzt. Die Polizei ist sich sicher: Der Brand wurde von jemandem gelegt.

Nach einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Oberfranken mit 16 Verletzten fahndet die Kripo mit Hochdruck nach dem Brandstifter. “Wir gehen davon aus, dass jemand das Feuer mit Absicht gelegt hat“, sagte eine Sprecherin der Polizei in Bayreuth. Mehr als 250 Rettungskräfte waren in der Nacht zum Samstag im Einsatz, um den Brand in Altenkunstadt (Kreis Lichtenfels) zu löschen und die rund 40 Bewohner in Sicherheit zu bringen. Viele von ihnen wurden nach Polizeiangaben über Drehleitern aus dem brennenden Haus gerettet, 16 erlitten eine Rauchvergiftung. Das Feuer ist laut Polizei im Keller des vierstöckigen Hauses ausgebrochen.

Die Polizei geht davon aus, dass es sich bei dem Brandstifter um denselben Unbekannten handelt, der in Altenkunstadt seit Anfang September mehrere Feuer gelegt hat. “Anfangs waren das kleinere Feuer - mal brannte ein Zeitungsstapel an einer Hauswand, mal ein Container“, sagte die Polizeisprecherin. Erster Höhepunkt sei der Kellerbrand in einem Wohnhaus Anfang letzter Woche gewesen. Drei Menschen wurden dabei laut Polizei verletzt.

lby

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser