Stall brannte lichterloh

200 Ferkel sterben bei Brand

Lauingen - In Schwaben ist ein Schweinestall bis auf die Grundmauern niedergebrannt. 50 Muttersauen und 200 Ferkel kamen in den Flammen ums Leben.

250 Schweine sind bei einem Brand im schwäbischen Lauingen im Kreis Dillingen an der Donau getötet worden. Es handelte sich um 200 Ferkel und 50 Muttersauen, wie die Polizei mitteilte. Der Schweinestall brannte bis auf die Grundmauern nieder, es entstand ein Schaden von etwa 250.000 Euro. Die Feuerwehr konnte verhindern, dass die Flammen auf das Wohnhaus übergriffen. Menschen wurden nicht verletzt. Als Brandursache vermuten die Ermittler einen technischen Defekt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser