Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wohnungsbrand in München

Feuerwehr stundenlang im Großeinsatz: Mann (65) in Schwabing schwer verletzt

Die Rettungskräfte mussten in München am Dienstag zur Bekämpfung eines folgenschweren Brandes ausrücken.
+
Die Rettungskräfte mussten in München am Dienstag zur Bekämpfung eines folgenschweren Brandes ausrücken.

 Bei einem Wohnungsbrand in München ist am Dienstag ein 65-jähriger Mann schwer verletzt worden

München - Feuerwehrleute fanden ihn im zweiten Stock eines fünfstöckigen Mehrfamilienhauses bewusstlos am Boden liegend. Nach ersten lebensrettenden Maßnahmen kam er auf die Intensivstation einer Münchner Klinik, wie die Feuerwehr der bayerischen Landeshauptstadt am Dienstagabend mitteilte. Die übrigen Bewohnerinnen und Bewohner hätten das Gebäude im Stadtteil Schwabing-West zu der Zeit bereits verlassen.

Die Bekämpfung des Feuers gestaltete sich laut Feuerwehr wegen einer „erheblichen Menge an Sachgütern in der Wohnung“ schwierig. So seien immer wieder Glutnester entdeckt worden und es hätten sich starke Rauchschwaden gebildet. Dazu kamen Probleme mit der Statik, so dass die Arbeiten in der Brandwohnung zwischendurch eingestellt werden und Baustützen herangeschafft werden mussten.

Durch die Löscharbeiten wurden den Angaben zufolge auch darunter liegende Wohnungen und ein angrenzender Supermarkt in Mitleidenschaft gezogen, der bis auf Weiteres den Verkaufsbetrieb einstellen müsse. Der Lösch- und Rettungseinsatz dauerte rund elf Stunden - von morgens um kurz nach 8 Uhr bis abends 19.14 Uhr, als die letzten Einsatzkräfte abzogen.

Die Brandursache war nach Polizeiangaben zunächst unklar. Der Sachschaden soll sich „nach ersten Schätzungen im niedrigen bis mittleren sechsstelligen Bereich“ bewegen.

mh/Feuerwehr München

Kommentare