Vor Wochen aus Sommerurlaub heimgekehrt

Skorpion als Urlaubsmitbringsel versetzt Münchner in Panik

+
  • schließen

München - Die Münchner Feuerwehr hat in der Nacht auf Sonntag einer Familie geholfen, einen Skorpion einzufangen. Das Tier war aus einer Reisetasche gekrochen und hatte sich unter einem Schrank versteckt. Die Familie war bereits vor Wochen aus dem Sommerurlaub heimgekehrt.

Beim Umräumen der Urlaubstaschen ist am Samstagabend ein kleiner Skorpion zu Tage getreten. Die dreiköpfige Familie war vor einigen Wochen aus dem Sommerurlaub aus Kroatien heimgekehrt. Seither war die Tasche scheinbar leer im Schrank verstaut. Beim Umschichten der Tasche ist gestern plötzlich ein kleiner Skorpion aus der Tasche gefallen. Zu allem Überfluss verkroch sich das zirka drei Zentimeter große Spinnentier unter dem Schlafzimmerschrank. 

Feuerwehrler werden zu Skorpion-Fängern

Die Familie rief daraufhin die Feuerwehr und begann vorsorglich den Schrank zu leeren. Die Besatzung eines Kleinalarmfahrzeugs der Hauptfeuerwache schob mit Hilfe des Familienvaters den massiven Kleiderschrank beiseite und konnte den Skorpion mit einem Glas einfangen. 

Es handelt sich dabei um einen Euscorpius. Diese weitgehend in Europa vorkommende Gattung der Skorpione ist harmlos. Nach einer kostenlosen Übernachtung in der Hauptfeuerwache wurde das Tier am Sonntag in die Auffangstation für Reptilien gebracht.

Skorpione als unfreiwillige Urlaubsmitbringsel

Bei dem Einsatz am Samstag handelt es sich nicht um den ersten Skorpion, den die Münchner Feuerwehr einfangen musste. In Heidelberg war ein Arzt aus Kenia heimgekommen und hatte nach der Ankunft seine Koffer ausgepackt. Dabei befreite er einen blinden Passagier, einen Skorpion unbekannter Art. Dieser zeigte sich von seiner aggressivsten Seite und stach den Mann. 

Mitte September musste auch die Bad Aiblinger Feuerwehr zu einem "Skorpion-Einsatz" ausrücken. Eine Frau wurde in ihrer Wohnung plötzlich von einem Skorpion gestochen.

mh 

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT