Feuerwehr UND Rettung künftig unter 112

Traunstein/Berchtesgadener Land - Die heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Bärbel Kofler hat sich über die Neuordnung des Rettungsleitsystems in der Region informiert.

Am 15. Juni wird die Integrierte Leitstelle ILS in Traunstein das alte System von Rettungsleitstelle und Feuerwehr-Einsatzzentrale ablösen und alle Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettung aus einer Hand koordinieren. "Schnelle und gut abgestimmte Hilfe bei Notsituationen wird durch die neue Leitstelle wesentlich verbessert. Den Bürgerinnen und Bürgern stehen unter der Nummer 112 kompetente Ansprechpartner zur Verfügung, die in Notfällen die verschiedenen Rettungsmaßnahmen einleiten und überwachen. Durch die Sach- und Ortskenntnis der Mitarbeiter der Integrierten Leitstelle ist eine bestmögliche Organisation der Einsätze gewährleistet," so Bärbel Kofler.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehren könnten nun gezielter und effizienter eingesetzt werden. "Ich freue mich, dass mit der ILS Traunstein in den Landkreisen Traunstein, Berchtesgadener Land, Altötting und Mühldorf ein neues Kapitel der Betreuung durch Notdienste aufgeschlagen werden kann," betonte die SPD-Politikerin. Bärbel Kofler wünschte dem Geschäftsführer des Zweckverbandes für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung Traunstein, Josef Gschwendner und dem Leiter der ILS Traunstein, Anton Groschack einen reibungslosen Start der neuen Leitstelle.

Pressemitteilung Bärbel Kofler

Rubriklistenbild: © Bärbel Kofler

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser