Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Auf Einsatzfahrt

Feuerwehrfahrzeuge krachen in München ineinander und sorgen für Straßensperre

In München kam es am Mittwochnachmittag (5. Oktober) zu einem Zusammenstoß zwischen zwei Feuerwehrfahrzeugen auf einer Einsatzfahrt. Einsatzkräfte wurden hierbei glücklicherweise nicht verletzt, doch es entstand Sachschaden und kam zu Verkehrsbehinderungen.

München - Ein Unfall von zwei Einsatzfahrzeugen hat in München zeitweise für eine Straßensperre gesorgt.

Unterwegs zu einem Einsatz in die Minerviusstraße im Münchener Stadtteil Neuhausen-Nymphenburg war eine Kolonne an Einsatzfahrzeugen der Feuerwehr aus München. Darunter waren ein Einsatzleitwagen, die sogenannte Drehleiter und der Rettungswagen. Aufgrund eines Verkehrshindernisses musste der vorausfahrende Einsatzleitwagen unvermittelt stark abbremsen. Der Fahrer der Drehleiter konnte sein Fahrzeug noch rechtzeitig zum Stehen bringen. Für den Rettungswagenfahrer war das starke Abbremsen jedoch nicht rechtzeitig zu erkennen.

Er krachte dadurch leicht in die Stoßstange der Drehleiter, so berichtet es die Münchner Berufsfeuerwehr in einer Pressemitteilung. Bei dem Unfall wurde den Angaben nach niemand verletzt. Der durch den Unfall entstandene Schaden blieb zunächst unklar.

Da die Einsatzfahrt aufgrund der Schwere des Unfalls allerdings nicht fortgeführt werden konnte, informierte der Einsatzleiter die Leitstelle. Diese disponierte daraufhin andere Einsatzkräfte zur gemeldeten Wohnungsöffnung, nämlich die der Feuerwache 7. Sie konnten die Wohnung einer älteren Dame schnell öffnen. Alarmiert worden war die Feuerwehr zuvor vom Pflegedienst, da sich eine Mitarbeiterin um die Frau sorgte, da sie selbst nicht öffnete.

Zur Unfallaufnahme musste die Leonrodstraße Richtung Landshuter Allee für rund 15 Minuten gesperrt werden, dies sorgte für eine leichte Verkehrsbehinderung.

nt mit Material der Berufsfeuerwehr München

Rubriklistenbild: © Twitter

Kommentare