Filmreif: Flucht mit zwei Promille und 160 km/h

Siegsdorf - Es sollte eine normale Polizeikontrolle werden - doch was dann passierte, konnte die Polizei nicht ahnen: Der betrunkene Fahrer flüchtete und raste auf der B306 davon.

Am Samstag, den 20. Dezember, gegen 15.30 Uhr, sollte der Fahrer eines Skoda auf der Bundesstraße 306, Höhe der Autobahnunterführung Siegsdorf, durch eine Streife der Autobahnpolizeistation Siegsdorf einer Kontrolle unterzogen werden. Es bestand der Verdacht, dass dieser bereits in Inzell betrunken umhergefahren war.

Der Fahrer des Skoda ignorierte die Anhalteaufforderung und flüchtete mit seinem Fahrzeug in Richtung Traunstein. Hierbei raste er die B306 mit einer Geschwindigkeit von über 160 km/h entlang. Bei Traunstein, kurz vor der Abzweigung zum Schwimmbad, war Schluss damit. Der Skoda konnte durch die Streifenbesatzung der Autobahnpolizeistation Siegsdorf ausgebremst und zum Stillstand gebracht werden.

Der Fahrer, ein 45-jähriger Mann aus Sachsen, der derzeit keiner Arbeit nachgeht, wurde an Ort und Stelle festgenommen. Ein Test am Alkomaten erbrachte ein Ergebnis, das weit über zwei Promille und somit auch weit im Bereich der absoluten Fahruntüchtigkeit lag.

Der Mann wurde zur Blutentnahme in das Klinikum Traunstein gebracht. Sein Führerschein wurde einbehalten.

Der 45-Jährige muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. Es erwartet ihn eine empfindliche Geldstrafe, sowie ein länger andauernder Entzug seiner Fahrerlaubnis.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser