Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

In Fischbachau im Landkreis Miesbach

Wegen eines Hausverbots - Mann (42) prügelt auf Geschäftsmitarbeiter ein

Ein schwerwiegender Vorfall ereignete sich in Fischbachau/Hammer im Landkreis Miesbach. Ein 42-jähriger Einheimischer prügelte auf einen Edeka-Mitarbeiter ein.

Die Mitteilung der Polizei im Wortlaut:

Fischbachau/hammer - Am 28. Mai um circa 17.20 Uhr kam es vor dem Edeka in Fischbachau/Hammer zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 42-jährigen Fischbachauer und einem dortigen Mitarbeiter. Der 42-Jährige hatte dabei ein gegen ihn bestehendes Hausverbot missachtet und wurde deshalb durch den Edeka-Mitarbeiter des Grundstücks verwiesen.

Dies führte dann dazu, dass der stark alkoholisierte Fischbachauer auf den Mitarbeiter, auch mit einem Holzstock, einschlug und diesen an Kopf und Hand verletzte. Anschließend fuhr er mit seinem Fahrrad davon. Der Edeka-Mitarbeiter wurde durch den Rettungsdienst vorsorglich ins Krankenhaus Agatharied gebracht.

Gegen den 42-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung und Hausfriedensbruch eingeleitet. Personen, die Zeuge der Auseinandersetzung waren und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Miesbach unter der Telefonnummer 08025/299-0 zu melden.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Miesbach

Rubriklistenbild: © Lino Mirgeler

Kommentare