Polizei ermittelt

Fischzuchtanlage manipuliert - Tausende Saiblinge tot

Marktleugast - Ein Unbekannter soll eine Fischzuchtanlage im Landkreis Kulmbach so manipuliert haben, dass 1,5 Tonnen Saiblinge verendet sind.

In der Nacht zu Dienstag hatte der Täter in Marktleugast den Zufluss zu einer Fischzucht umgeleitet, wie die Beamten mitteilten. Daraufhin floss kein Wasser mehr in das Becken mit den Fischen, die Saiblinge bekamen keinen Sauerstoff mehr und verendeten. Die Fische sollten laut Polizei verkauft werden. Die Ermittler erhoffen sich Hinweise aus der Bevölkerung, um den Täter zu fassen. Ihn erwartet dann ein Verfahren wegen Sachbeschädigung, so die Polizei.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser