Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Tier sorgte für Straßensperrungen

Am Flughafen München entwischt: Hund „Sammy“ wieder in Sicherheit

Hund "Sammy"
+
Der Hund „Sammy“ (undatierte Aufnahme). Der sechs Monate alte, ausländische Straßenhund hält die Polizei am Flughafen München auf Trab.

München – Ein entlaufener Hund hielt den Münchner Flughafen seit Montag (2. Dezember) auf Trab. Nun konnte er eingefangen werden.

Update, Mittwoch (11. Januar): „Sammy“ wieder da

Der entlaufene Hund „Sammy“ ist nach einer mehr als einwöchigen Odyssee am Münchner Flughafen wieder in Sicherheit. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch konnte er in Oberding (Landkreis Erding) mit Hilfe einer Lebendfalle eingefangen werden, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Der etwa sechs Monate alte Hund sei zwar leicht abgemagert aber sonst in einem wohlbehaltenen Zustand.

Nach Polizeiangaben handelt es sich bei „Sammy“ um einen ausländischen Straßenhund, der am Montag vergangener Woche am Flughafen seiner neuen Besitzerin übergeben werden sollte und dabei entwischt ist. An der Suche im Großraum um den Flughafen hatte sich auch die Münchner Tiersuchhilfe beteiligt.

Erstmeldung

Bereits zweimal wurden Teile der Zentralallee gesperrt, weil der etwa sechs Monate alte „Sammy“ über mehrere Straßen im Flughafen lief, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Das Tier werde weiterhin regelmäßig im Flughafen gesichtet, die Polizei warnt vor Unfällen und Verkehrsgefährdungen.

„Sammy“ sei ein ausländischer Straßenhund, der am Montag am Flughafen seiner neuen Besitzerin übergeben worden sei. Dabei habe er sich aus seinem Geschirr befreit und sei weggelaufen. Ob der Hund aggressiv oder krank ist, ist nach Angaben der Polizei unklar. Die Polizei rät davon ab, das Tier selbstständig einzufangen.

dpa

Kommentare