Nach Ausbruch in Regensburg

Keine Spur von flüchtigen Straftätern

+
Die Polizei sucht weiter nach den Straftätern.

Regensburg - Von den beiden aus der Regensburger Forensik ausgebrochenen Straftätern fehlt noch immer jede Spur.

Die Fahndungsmaßnahmen nach den 24- und 29-Jährigen liefen auf Hochtouren, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Die wegen zahlreicher Gewalttaten und Drogendelikten untergebrachten Männer hatten am Mittwochabend im Bezirksklinikum die Sicherungsgitter eines Fensters aufgebrochen und sich mit zusammengeknoteten Bettlaken aus dem zweiten Stock abgeseilt. Nach Polizeiangaben gelten die Männer aus dem Raum Regensburg und Weiden als gefährlich.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser