Schaden geht wohl in die Millionen:

Millionenschaden: Großbrand zerstört Lagerhalle

+

Forstinning - Ein verheerender Brand hat sich in der Nacht von Montag auf Dienstag ereignet. Der Sachschaden an und in der Lagerhalle geht in den siebenstelligen Bereich. 

Ein Großbrand zerstörte in der Nacht große Teile einer 50 x 35 Meter großen Lagerhalle auf dem Gelände eines Wertstoffbetriebs. In dem auf einer Seite offenen Gebäude lagerten Halden mit mehreren Tausend Kubikmetern Gewerbeabfällen, die sich aus unbekannter Ursache entzündet hatten. Außerdem waren darin mehrere Bagger abgestellt. Um Zugang zu den Brandstellen zu schaffen, mussten Wände und ein Tor der Halle mit Hilfe eines Baggers gewaltsam geöffnet werden. Zahlreiche großkalibrige Rohre mit zunächst Wasser, später Schaum, kamen zum Einsatz, auch über eine Drehleiter.

Die großen Mengen benötigten Löschwassers wurden mit langen Schlauchleitungen und Pendelverkehr durch Tanklöschfahrzeuge aus der Ortsmitte an die Brandstelle transportiert. Erst nach rund zwei Stunden war der Großbrand unter Kontrolle. Um ein Ausräumen des Brandguts mittels Radladern angesichts der enormen Rauchentwicklung zu ermöglichen, kam ein Großlüfter der Berufsfeuerwehr München zum Einsatz.

Bilder: Großbrand zerstört Lagerhalle

Die Arbeiten der Feuerwehr dauerten auch am Vormittag noch an. Insgesamt waren etwa 15 Feuerwehren aus den Landkreisen Ebersberg, Edling, München sowie der Stadt München im Einsatz. Mindestens ein Feuerwehrmann wurde verletzt. Der entstandene Schaden könnte bis zu einer Million Euro betragen.

Thomas Gaulke

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser