A94: Lkw legt sich auf der Fahrbahn quer

+

Hohenlinden - Auf der A94 hat sich am Mittwochnachmittag ein Lkw quer gelegt. Die Autobahn war daher mehrere Stunden lang gesperrt.

Ein 60-jähriger Lkw-Fahrer aus dem Raum Köln ist am Mittwochnachmittag gegen 15.10 Uhr mit seinem Tanklastzug auf der A94 umgekippt. Der Laster, der mit 22 Tonnen Kühlerflüssigkeit beladen war, ist auf der Einfahrt der Anschlussstelle Hohenlinden in Richtung München aus noch ungeklärter Ursache in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn abgekommen. Er überquerte die komplette Fahrbahn, durchfuhr den Grünstreifen und prallte gegen die in der Mitte der Autobahn errichtete Betongleitwand.

Der Sattelzug stürzte um und kam mit dem Auflieger auf der Wand zum Liegen, der noch auf die Gegenfahrbahn ragte. Eine geringe Menge Kühlerflüssigkeit lief aus, die Feuerwehren Anzing, Forstinning und Markt Schwaben verhinderten aber Schlimmeres.

Lkw-Unfall auf der A94

Der Fahrer wurde vorsichtshalber zur Untersuchung in ein naheliegendes Krankenhaus eingeliefert. Die Bergung von Fahrzeug und Ladung nahm mehrere Stunden in Anspruch. Die A94 in Richtung München war während der Bergung komplett gesperrt, in Richtung Pastetten war nur die linke Fahrspur gesperrt. Trotz örtlicher Umleitung traten erhebliche Verkehrsbehinderungen im abendlichen Berufsverkehr auf. Der Sachschaden wird auf rund 50.000 Euro geschätzt.

re

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser