Frau bekommt  Schmerzensgeld wegen Vuvuzela-Lärm

Augsburg - Ein für Montag geplanter Zivilprozess vor dem Landgericht Augsburg um Schmerzensgeld wegen Vuvuzela-Lärms ist kurzfristig abgesagt worden.

“Die Parteien haben sich kurz vor der Verhandlung geeinigt“, bestätigte die Vorsitzende Richterin Iris Groß am Wochenende auf dapd-Anfrage. Das Opfer erhalte 2.000 Euro Schmerzensgeld. Angeklagt war ein Arzt, der die Tröte offenbar als Einstimmung auf ein Spiel der Fußball-Weltmeisterschaft im vergangenen Jahr vor der Tür seiner Praxis benutzt hat. Eine Patientin will dabei ein Knalltrauma erlitten haben und forderte ursprünglich mindestens 5.000 Euro Schmerzensgeld und weitere 800 Euro Schadenersatz.

22 1/2 Fakten zur Vuvuzela

Offiziell schlimmer als Husten! 22 1/2 Fakten zur Vuvuzela

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser