+++ Eilmeldung +++

News-Ticker

Türkei-Wahl 2018: Erdogan erklärt sich zum Sieger – Massive Manipulationsvorwürfe – So wählten die Deutsch-Türken

Türkei-Wahl 2018: Erdogan erklärt sich zum Sieger – Massive Manipulationsvorwürfe – So wählten die Deutsch-Türken

Horror im Parkhaus: Frau stürzt beinahe ab

+
Das Auto der Frau hing über dem Abgrund

Augsburg - Mein Gott, war das knapp! Minutenlang hing eine Autofahrerin am Dienstagabend mit ihrem Fahrzeug an der Kante eines Parkdecks in Augsburg zwischen Himmel und Hölle. Dann schaffte sie es, sich in Sicherheit zu bringen …

Wäre ihr Wagen nur ein paar Zentimeter mehr gerollt, so berichtet die Feuerwehr, wäre es zu einer Katastrophe gekommen! Denn direkt unter dem Auto befindet sich ein Radlständer. Und genau zu diesem Zeitpunkt holten dort viele Arbeiter ihre Radl ab.

Es ist gegen 17.45 Uhr, als das Drama seinen Lauf nimmt. Nach Schichtende strömen viele MAN-Mitarbeiter zu ihren Autos aufs Parkdeck oder zu den nahen Radlständern. Unter den Mitarbeitern ist auch eine junge Frau. Die 28-Jährige hat ihren Audi A6 Kombi im dritten Obergeschoss des MAN-Parkhauses stehen. Sie steigt ein und startet den Motor – da passiert’s: Der Wagen macht einen Satz nach vorne, durchbricht die Leitplanke, rollt über die Kante und bleibt dort schließlich mit dem Unterboden hängen. In zehn Metern Höhe! Gefährlich schaukelt das Frontteil nach unten – dort springen die Menschen entsetzt auseinander. Doch der Audi fällt glücklicherweise nicht, hängt mehr oder weniger stabil in der Luft. Vorsichtig schafft es die Frau, sich nach hinten zu hangeln und aus dem Fahrzeug herauszukrabbeln. Wenige Minuten später sind auch schon die Rettungskräfte da. Sanitäter kümmern sich um die unter Schock stehende 28-Jährige. „Was ist passiert?“, fragen sich alle. Aber die Frau hat keine Erklärung. Ein Sprecher der Augsburger Feuerwehr vermutete am Mittwoch, dass sie beim Starten bereits einen Gang eingelegt hatte. Wenig später wird der Wagen gesichert und vorsichtig zurück aufs Parkdeck gezogen. MAN-Mitarbeiter sichern anschließend die Unfallstelle mit einem Absperrgitter.

Den Schaden schätzte die Polizei auf 10 000 Euro. Aber das ist Nebensache: Viel wichtiger ist, dass niemand zu schaden kam: „Da muss eine ganze Heerschar von Schutzengeln unterwegs gewesen sein“, meinte ein Augenzeuge.

tz

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser