+++ Eilmeldung +++

13 Jahre nach Bruno

Braunbär streift durch die Wildnis in Oberbayern

Braunbär streift durch die Wildnis in Oberbayern

Junge Münchnerin seit über einer Woche vermisst

Wo ist Constanze? Suchaktion im Eglhartinger Forst ohne Erfolg

+
Seit 31. August fehlt von der jungen Münchnerin jede Spur. 
  • schließen
  • Julia Grünhofer
    Julia Grünhofer
    schließen

München/Ebersberg - Die Münchnerin wurde seit 31. August vermisst. Jetzt herrscht traurige Gewissheit.

UPDATE, Montag (16.09): Traurige Gewissheit

Tagelang suchte Familie und Polizei nach der jungen Münchnerin. Am Donnerstagvormittag dann die schreckliche Erkenntnis. Constance G. wurde von zwei Spaziergängern bei Kirchseeon tot aufgefunden. 

UPDATE, Montag, 15 Uhr: 

Auch am Wochenende haben wieder zahlreiche Personen nach der vermissten Constanze G. gesucht, wie ihre Familie am Montagvormittag auf Facebook mitteilte. Mehr als 150 Personen durchsuchten ein Stück des Eglhartinger Forstes - bislang leider ohne Erfolg

Die Familie bedankt sich zudem bei allen, die sich bei den beiden Suchaktionen am Wochenende beteiligt haben oder sich wegen Tipps, Kontakten oder Sichtungen bei den Angehörigen der Vermissten gemeldet haben. Der Facebook-Beitrag wurde mittlerweile über 13.600 Mal geteilt (Stand: Montag, 9. September, 15 Uhr).

Sollte jemand Frau G. gesehen haben, erbittet ihre Familie Hinweise unter einer der folgenden Telefonnummern: 0175/2411126, 0157/33855342, 0152/54017105 oder 08751/9962.

Erstmeldung, Sonntag, 7.40 Uhr:

Constanze G. war am 31. August gegen 15 Uhr mit öffentlichen Verkehrsmitteln in München gestartet. Vom Bahnhof Eglharting oder Kirchseeon sei die junge Frau dann vermutlich Richtung Eglhartinger Forst gefahren. Doch auf diesem Weg verliere sich ihre Spur - dies teilte ihre Familie in einem Facebook-Beitrag mit, der laufend geupdated wird. Am Tag ihres Verschwindens sei ihr Handy zwischen 15 Uhr und 18.15 Uhr letztmals im Raum Kirchseeon geortet worden.

Ihre Familie und Freunde haben seither alle Hebel in Bewegung gesetzt, um die Frau zu finden. Am Samstag lief bereits eine große Suchaktion im Eglhartinger Forst, an der sich in der Spitze bis zu 90 Personen beteiligt haben. Die Suche blieb erfolglos, soll aber am Sonntag fortgesetzt werden.

Auch die Polizei ermittelt inzwischen in diesem Fall. Ein Mantrailer-Hund kam inzwischen bereits zum Einsatz. Eine großflächige Suche ist laut Süddeutscher Zeitung derzeit jedoch nicht absehbar. Die ermittelnden Beamten seien vielmehr davon überzeugt, dass sich Constanze G. freiwillig von Zuhause entfernt habe. Die junge Frau sei demnach depressiv und mittlerweile auch in Behandlung. Ein Gewaltverbrechen werde derzeit nicht in Erwägung gezogen, hieß es weiter.

mw/jg

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT