Auf Fahrt in den Urlaub

Frau setzt Ehemann am Rastplatz aus

Bad Kissingen - Nach einem heftigen Streit hat eine Frau ihren Ehemann auf der Fahrt in den Urlaub an einem Rastplatz ausgesetzt. Weil sie ihn auch nicht wieder abholen wollte, musste die Polizei dem 38-Jährigen helfen.

Nach einem heftigen Streit auf der Fahrt in den Sommerurlaub hat eine Frau aus Nordrhein-Westfalen ihren Mann auf einem Rastplatz in Nordbayern aus dem Wagen geworfen. Die Familie war auf dem Weg Richtung Südfrankreich, als sich "ordentlich Zoff" zwischen den Eheleuten entwickelte, wie die Polizei Unterfranken am Mittwoch mitteilte. Schließlich setzte die Frau ihren Partner vor die Tür und fuhr mit den Kindern davon - der 38-Jährige suchte schließlich am Montagnachmittag bei der Polizei in Bad Kissingen Hilfe.

Dort blieb er aber offensichtlich nicht ganz bei der Wahrheit: "Seine Angaben, er sei nun fast 80 Kilometer zu Fuß gelaufen, wirkten angesichts seiner Sandalen nicht so ganz schlüssig", hieß es von der Polizei. Die Ehefrau war nach der Auseinandersetzung umgekehrt und auf dem Weg in die Heimat, wollte ihren Partner aber partout nicht abholen. Die Polizei besorgte dem Mann ein Zugticket - wie es inzwischen um den Familienfrieden bestellt ist, ist nicht bekannt.

dpa

 

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser