Messerfuchtelei am Bahnhof

Freilassing - Die Bundespolizei musste durchgreifen, als ein betrunkener Mann umstehende Reisende am Bahnhof mit einem Messer bedrohte. Die Bundespolizei musste eingreifen.

Am Freitagabend den 28. Dezember forderten Bahnmitarbeiter einen alkoholisierten 17-Jährigen auf den Freilassinger Bahnhof zu verlassen, da er keinerlei Reiseabsichten hatte. Statt zu gehen, zog der aggressive Jugendliche ersten Zeugenaussagen zufolge jedoch ein Messer und bedrohte umstehende Personen.

Als die verständigte Bundespolizei den jungen Mann aufforderte das Messer fallen zu lassen, warf er es vor die Füße der Beamten. Die Bundespolizisten nahmen den gebürtigen Freilassinger fest. Dieser war offenbar so stark betrunken, dass er wenig später in der Dienststelle zusammenbrach. Zur medizinischen Behandlung wurde er vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die Bundespolizei verständigte die Erziehungsberechtigten. Deren Sprössling muss nun mit einer Strafanzeige wegen Bedrohung und Hausfriedensbruchs rechnen.

Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser