Erst ans Nordkap - Nun durch die Sandwüsten

#Desert Rallye 2018 - mit dem Ford Fiesta in die Sahara

+
#Desert Rallye 2018 - Mit dem Ford Fiesta von Freilassing in die Sahara
  • schließen

Freilassing - Desert Rallye 2018: Der Wahnsinn geht weiter! Anfang 2017 ging es für Stefan und seinen Ford Fiesta von Freilassing bis ans Nordkap hoch, nun zieht es ihn in die Sahara:

#Desert Rallye 2018 - Mit dem Ford Fiesta von Freilassing in die Sahara

Neujahr 2017 zog es den Freilassinger Stefan Poerschke mit seinem 30 Jahre alten Ford Fiesta ans Nordkap. Unter dem Projektnamen #IceRallye2017 zog es ihn von Freilassing in den hohen Norden. Mittags um Zwölf ging es auf dem Rathausplatz in Freilassing los. 22 Tage war er unterwegs, rund 15.000km und ein gutes Dutzend Länder ließen die Zwei hinter sich. Nun zieht es den Freilassinger in den Süden. Entstanden ist diese Idee bereits auf dem Weg zum Nordkap und die Vorbereitungen für Mensch und Maschine laufen bereits schon wieder auf Hochtouren. 

22 Tage - 12.000 km - 10 Länder

 #DesertRallye2018 - so lautet der Titel von Stefan´s neuem Abenteuer. Dabei geht es von Freilassing aus durch Eis und Schnee, sowie Berg und Tal bis in den Wüstensand. Genauer gesagt bis in die Westsahara nach Afrika! 

"Dieses Mal erwarten uns Zwei Temperaturunterschiede von bis zu 60 Grad und auch das Terrain wird wieder eine ordentliche Herausforderung für Mensch und Maschine", so der Freilassinger im Gespräch mit BGLand24.de. Den Start hat der abenteuerlustige Freilassinger wieder auf den 1. Januar gelegt. Los geht es um Punkt Mittag vom Freilassinger Rathausplatz.

#Desert Rallye 2018 - Mit dem Ford Fiesta von Freilassing in die Sahara

Die Tour geht über insgesamt 22 Tage. Rund 12.000 km will Stefan in dieser Zeit durchqueren und circa 10 Länder. "Von Freilassing geht es zunächst nach Österreich, Italien, Frankreich, über die Pyrenäen bis nach Spanien. Dann weiter bis Gibraltar und von dort aus wird mit der Fähre nach Marokko übergesetzt", so Stefan Poerschke. Und ergänzt: " Von hier aus geht es immer weiter südlich bis in die Westsahara und ins angrenzende Mauretanien. Nach ausgiebigen Sand- und Schotterfahrten heißt es dann wieder kehrtmachen in Richtung Heimat. Von der Überfahrt nach Gibraltar geht es dann die Westküste entlang über Spanien, Portugal, Frankreich, Belgien und den Niederlanden. Und wenn die Zeit anschließend noch reicht, könnte man ja noch in Luxemburg vorbei schauen und dann quer durch Deutschland wieder in Richtung Heimat starten".

Ab in die Wüste

Die Idee, mit seinem Ford Fiesta statt ins ewige Eis, einmal in die heiße Sahara zu fahren, ist dem Freilassinger bereits auf seiner Nordkap-Tour gekommen. "Eigentliche habe ich während der #IceRallye2017 lediglich mit einem Freund am Telefon gescherzt, wo es denn als Nächstes hingehen könnte. Aber schon war die Idee zur #DesertRallye2018 geboren", lacht der Freilassinger. Der Plan war nach kürzester Überlegung fixiert und sofort nach der Ankunft vom Nordkap wurden bereits die ersten Ideen geschmiedet, wie man wohl den Fiesta auf Sand und Wüstenstaub umrüsten könnte! Mittlerweile laufen die Vorbereitungen für die nächste Tour schon wieder auf Hochtouren.

Bilder: #Desert Rallye 2018 - mit dem Ford Fiesta in die Sahara

BGLand24.de wird Stefan und seinen Ford Fiesta auch auf dieser Tour redaktionell begleiten. Weitere Berichte über die Tour finden Sie in dem #DesertRallye2018 Tourenbericht bei be-outdoor.de.

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser