"Ich bin ein Glückskind"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
In diesem Wohnwagen wohnt Lilli Helminger jetzt. Denn ihr Wohnhaus auf dem Tierheim-Gelände ist zerstört.
  • schließen

Freilassing - Tierheimleiterin Lilli Helminger nimmt die enormen Hochwasserschäden mit Fassung: "Ich habe viel verloren, aber mir geht es gut. Andere hat es viel schlimmer erwischt".

Lilli Helminger feiert im April 2014 ihr 40-Jähriges: Vier Jahrzehnte Tierheimleiterin in Freilassing. Jetzt baut ihr die Stadt Freilassing eine neue Bleibe, denn die alte hat das Hochwasser zerstört. Irreparabel, wie ein Gutachter feststellte. In den nächsten Tagen soll es ein zweites Gutachten geben, ob das Tierheimgebäude, in dem Lilli Helminger wohnte, wirklich nicht zu retten ist". Innerlich hat sie jedoch schon mit ihrem alten Heim abgeschlossen.

Neues Wohnhaus statt Hundehaus

Lesen Sie dazu auch:

Schwere Schäden am Tierheim Freilassing

"Eigentlich wollten wir jetzt das Hundehaus erneuern", so Bürgermeister Josef Flatscher. Das Budget, die Förderungen, alles wäre gesichert, die Planungen abgeschlossen. "Jetzt verschieben wir das und schauen erst einmal, dass Frau Helminger wieder eine vernünftige Unterkunft bekommt".

Sie lebt jetzt im Wohnwagen gleich neben ihrer ehemaligen Bleibe, will aber nicht jammern: "Ich habe ein trockenes Bett, ich bin gesund, es geht mir gut - auch wenn ich meine Möbel, viele Erinnerungen und ein gutes Stück meines vergangenen Lebens durch das Hochwasser verloren habe". Als Lilli Helminger am Unwetter-Samstag aus dem Urlaub zurückkam, war es bereits zu spät, noch etwas zu retten - sie hat praktisch alles verloren.

So sieht es jetzt im Freilassinger Tierheim aus:

So sieht's im Freilassinger Tierheim aus

Die Unterstützung tut gut

Lilli Helminger ist froh, die Unterstützung vieler Freunde, Bekannter, Förderer hinter sich zu wissen. Auch die Stadt steht voll hinter dem Tierheim und dem Tierschutzverein in der Freilassinger Flussau am Saalachwehr 17. "Das tut schon gut", so Helminger. "Im Vergleich zu anderen Hochwasseropfern, beispielsweise in Niederbayern, sind wir hier ja noch glimpflich davongekommen".

Froh sind Tierheim und Tierschutzverein um den 1. Vorsitzenden Gerhard Krause um die vielen Spenden, die bislang eingegangen sind - sowohl Sachwerte als auch Geld. Die unbrauchbar gewordenen Geräte konnten bereits durch gespendete ersetzt werden. Sogar vom TSV Robin Hood aus Wien kamen Spenden.

Kräftige Männer gesucht

Am morgigen Freitag, 14. Juni, und übermorgen, Samstag, 15. Juni, soll erneut kräftig angepackt werden, um kaputte Sachen und sonstige Schäden zu beseitigen: "Es gibt noch viel zu tun", so Lilli Helminger, die für beide Tage kräftige Männer sucht, die schwere Dinge tragen können. Sie können sich unter Telefon 0170/66 333 18 im Tierheim Freilassing melden.

bit

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser