Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Pressmeldung Verkehrspolizei Freising

Patient randaliert in Krankenwagen: Zwei Polizisten verletzt

Freising - Am Mittwochabend, den 30. Januar, musste die Besatzung eines Krankenwagens wegen eines randalierenden Patienten polizeiliche Unterstützung anfordern. Zwei Beamte wurden verletzt.

Kurz nach der Anschlussstelle Freising Mitte forderte eine Sanka-Besatzung am Mittwoch, gegen 19 Uhr, Polizeiunterstützung an. Ein transportierter Patient hatte im Fahrzeug zu randalieren begonnen und die Sanitäter mit einer Glasscherbe bedroht. Auch nach dem Eintreffen von zwei Streifenbesatzungen verhielt sich der 46-jährige Patient aus dem Landkreis Straubing-Bogen weiterhin äußerst aggressiv. Daher konnten körperliche Angriffe seinerseits nicht ausgeschlossen werden. 

Patient versucht Waffe an sich zu reißen

Bei der erforderlichen Fesselung zur Eigensicherung leistete der 46-Jährige fortdauernden Widerstand und versuchte einem Beamten sogar dessen Waffe zu entreißen. Durch die Widerstandshandlungen wurde ein Beamter leicht und ein Beamter mittelschwer verletzt. Der Patient selbst wurde anschließend ärztlich behandelt.

Pressmeldung Verkehrspolizeiinspektion Freising

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)