Pressemeldung des Polizeipräsidiums Oberbayern-Nord

Mann (24) sticht mit Messer auf 48-Jährigen ein - Polizei sucht Zeugen

Freising - Am späten Sonntagabend des 30. Dezembers stach ein 24-jähriger Tatverdächtiger mehrmals mit einem Messer auf sein 48-jähriges Opfer ein und verletzte dieses schwer, sodass nun die Kriminalpolizei Erding wegen eines versuchten Tötungsdelikts ermittelt.

Update, 3. Januar, 15.20 Uhr - Nachtrag der Polizei

Wie berichtet, wurde am 30. Dezember ein 24-Jähriger wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts inhaftiert, nachdem er zuvor einen 48-Jährigen mit mehreren Messerstichen schwer verletzt hatte.

Anwohner der Finkenstraße teilten am Sonntagabend gegen 23.15 Uhr per Notruf einen schwer verletzten Mann mit. Nach polizeilichen Erkenntnissen stach ein 24-jähriger Tatverdächtiger mit einem Messer auf sein Opfer ein und verletzte dieses schwer. Die Ermittlungen der Kripo Erding zu Hintergründen und Motivlage der Tat dauern an.

Das Opfer - ein 48-jähriger chinesischer Staatsangehöriger - befindet sich weiterhin in ärztlicher Behandlung im Krankenhaus und konnte von den ermittelnden Beamten der Kripo Erding noch nicht zu dem Vorfall vernommen werden.

Im Zuge der Beschuldigtenvernehmung des 24-Jährigen gab dieser gegenüber den Kriminalbeamten an, während der Dauer seiner Flucht vom Tatort an der Finkenstraße bis zur Festnahme im Bereich der Ismaninger Straße zwei junge Mädchen angesprochen und um Zigaretten gebeten zu haben.

Zeugenaufruf:

Die Kriminalpolizei Erding bittet Zeugen, die in der Nacht von Sonntag (30. Dezember) auf Montag während der Zeit von 23 bis 23.45 Uhr Beobachtungen gemacht haben, die im Zusammenhang mit dem geschilderten Vorfall stehen könnten, sich zu melden. Insbesondere die beiden Mädchen, die von dem 24-Jährigen nach der Tat um Zigaretten gebeten wurden, sind aufgerufen, sich als Zeugen bei der Polizei zu melden. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Erding unter der Telefonnummer 08122/9680 entgegen.

Pressemeldung des Polizeipräsidiums Oberbayern-Nord

Vorbericht

Am Sonntag, den 30. Dezember, teilten Anwohner der Finkenstraße gegen 23.15 Uhr per Notruf mit, dass dort ein Mann niedergestochen worden sei. Tatsächlich fanden Einsatzkräfte von Rettungsdienst und Polizei bei ihrem Eintreffen einen stark blutenden verletzten Mann vor. Zunächst musste von lebensbedrohlichen Verletzungen ausgegangen werden, weshalb der verletzte 48-jährige, chinesische Staatsangehörige nach Erstversorgung in eine Klinik eingeliefert und dort operiert wurde. Inzwischen wird sein Zustand nicht mehr als lebensbedrohlich eingestuft.

Nach ersten polizeilichen Erkenntnissen der Kriminalpolizei Erding waren das Opfer und ein 24-jähriger Ungar, beide in Freising wohnhaft, zusammen mit dem Wagen des 48-Jährigen unterwegs. Aus noch ungeklärten Gründen gerieten die beiden in Streit, worauf der 24-Jährige offenbar mehrfach auf sein Opfer einstach und diesem schwere Verletzungen u. a. am Oberkörper zufügte. Nach der Tat flüchtete der Tatverdächtige zunächst, konnte jedoch circa 30 Minuten später von Beamten der Polizeiinspektion Freising in Tatortnähe festgenommen werden.

Die sachleitende Staatsanwaltschaft Landshut stellte Antrag auf Haftbefehl gegen den 24-Jährigen, der am Montag, den 31.Dezember, der zuständigen Ermittlungsrichterin vorgeführt wurde. Diese ordnete die Untersuchungshaft gegen den Tatverdächtigen an. Die Ermittlungen zu Motivlage und Hintergründen der Tat dauern noch an.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern-Nord

Rubriklistenbild: © picture alliance/Marcel Kusch/dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT